en
Adventures menu Adventures menu

NACHHALTIGKEIT

Unser Ziel: Nachhaltige Expeditionen, klimaneutral als Mindeststandard, Net Zero oder echtes Co2-negativ als Ziel.

Wir lieben es, die Berge auf der ganzen Welt zu besteigen und zu erkunden. Für unsere Freiheit und Freude, das Abenteuer und den Nervenkitzel. Leider sind die Berge durch den Klimawandel und die Überbeanspruchung bedroht. Dieses Problem betrifft uns alle. Wir müssen unseren ökologischen Fußabdruck verringern und uns um diese Naturschätze kümmern. Es liegt eindeutig in unserer Verantwortung als Expeditionsveranstalter, unsere Berge für künftige Generationen zu erhalten. Heute ist diese Verpflichtung stärker denn je.

Vieles ist in der Vergangenheit an den hohen Bergen nicht richtig gemacht worden, vieles ist vernachlässigt worden und vieles hat sich in eine vollkommen falsche Richtung entwickelt. Es ist jetzt allerhöchste Zeit, es besser zu machen und Fehler und Umweltsünden vergangener Generationen nicht gedankenlos fortzusetzen, sondern auszumerzen und darüber hinaus auch zu kompensieren und wiedergutzumachen, also auch den Müll vergangener Expeditionen abzutransportieren und zu entsorgen. Wir alle sind es diesen Bergen, der Natur, diesen Ländern und ihren Bewohnern sowie dem Planeten schuldig. Wir übernehmen Verantwortung und hoffen, dass uns viele folgen werden.


DIESE MASSNAHMEN SETZEN WIR BEREITS UM BZW. SIND WIR GERADE DABEI, ALS STANDARD ZU IMPLEMENTIEREN:

  • 100% Solarenergie in Form einer großen Photovoltaikfarm im Basecamp für die Dauer der Expedition
  • Abwasseraufbereitung im Basecamp; Furtenbach Adventures ist der erste Veranstalter, der dies nach erfolgreicher Einführung auf der Everest Nordseite auch auf der Südseite umsetzen wird
  • Strenge Mülltrennung (Metall, Glas und Plastik wird recycelt)
  • Sammlung von Fäkalien aus Basecamp in Tonnen und Abtransport ins Tal
  • Sammlung von Fäkalien aus Hochlagern in Waste Bags und Abtransport ins Tal
  • Wiederverwendbare Sauerstoffflaschen (alle Flaschen werden abtransportiert, serviciert und wiederbefüllt und bis zu 20 Jahre verwendet)
  • Wir hinterlassen nichts am Berg und schützen somit diese natürliche Ressource für zukünftige Generationen
  • Freiwillige Verpflichtung, mehr Müll vom Berg abzutransportieren als selbst produziert wird; Somit wird sichergestellt, dass Müll vergangener Jahrzehnte abtransportiert wird!
  • CO2 Vermeidungs- und Minimierungsstrategie für die gesamte Expedition inkl. aller Personen- und Materialtransporte
  • Kompensation des unvermeidbaren CO2-Ausstoßes durch zertifizierte Kompensationsprojekte (Umstellung Kochstellen der ruralen Bevölkerung in Nepal auf Biogasanlagen)

Um den Nachhaltigkeitsanspruch nicht auf die Umwelt zu beschränken, nehmen wir auch unsere soziale Verantwortung wahr:

  • Faire, branchenhöchste Bezahlung der lokalen Mitarbeiter und Sherpa
  • Kranken- und Unfallversicherung der lokalen Mitarbeiter und Sherpa
  • Sicherstellung lokaler Wertschöpfung
  • Stabile, krisensichere und lokale Arbeitsplätze
  • Durchgehende Unterstützung der lokalen Arbeitskräfte auch während der Covid-Krise
  • Beste Ausrüstung und modernstes Sauerstoffsystem für unsere Climbing Sherpa
  • Sauerstoff zum Arbeiten für unsere Climbing Sherpa ab C2 (keine Selbstverständlichkeit!)
  • 90% der Mitarbeiter lokal engagiert
  • 95% der Lebensmittel lokal gekauft
  

SETZEN WIR GEMEINSAM EIN ZEICHEN

Mit der Teilnahme an unserer Everest Expedition ist man Teil unseres nachhaltigen Expeditions-Konzepts und schreibt mit uns gemeinsam Geschichte. Das bedeutet, dass erstmalig alle CO2-Emissionen, welche durch Flüge, Unterkünfte sowie lokale Transportwege entstehen, durch uns kompensiert werden.

Die Verantwortung hierfür liegt bei Furtenbach Adventures – der Reisepreis für unsere Teilnehmer bleibt derselbe. Jeder Expeditionsteilnehmer unterstützt mit seiner Buchung über Furtenbach Adventures das Klima und die Erhaltung unserer Berge als Ressource für zukünftige Generationen und setzt somit ein Zeichen für einen gemeinsamen klimafreundlichen Expeditions-Tourismus.