en
Adventures menu Adventures menu

Aconcagua

Das Dach Amerikas. Der Tempel der Inkas.

Der Aconcagua ist mit 6.962m der höchste Berg auf dem amerikanischen Kontinent und einer der Seven Summits.

“The Stone Sentinel”, wie der Berg von den Einwohnern genannt wird, erhebt sich im Westen Argentiniens, in der Provinz Mendoza. Er formt einen Teil der Anden, die Argentinien und Chile trennen und liegt eingebettet in einer wunderschönen Landschaft.

Der Aconcagua hat jedoch nicht nur geografisch, sondern auch geschichtlich eine große Bedeutung: Die Inkas, das größte Ureinwohnervolk der Anden, sahen im Aconcagua einen Tempel und es wurden tatsächlich Kunsthandwerke, besondere Gegenstände und sogar eine Mumie gefunden, die dies belegen.

Bergsteigerisch interessant wurde der Aconcagua bereits sehr früh: schon 1882 fanden die ersten Expeditionen zum Dach Amerikas statt. Und auch heute noch ist der Aconcagua ein beliebter Berg für Abenteurer aus aller Welt, besonders, weil er technisch relativ einfach, aber dennoch knapp 7.000m hoch ist. So dient er vielen Bergsteigern als Vorbereitung für die leichten 8.000er des Himalaya.

Es ist viel los am Dach Amerikas. Doch wer seinen Blick von den abgetretenen Pfaden abwenden kann, wer seine Gedanken in die Weiten der Anden schickt, der wird merken, dass der Aconcagua noch nichts an seiner Anziehungskraft und Schönheit, mit denen er wohl schon die Inkas fesselte, verloren hat.

Entdecken Sie auch unsere Aconcagua Flash Expedition (Aconcagua in nur 2 Wochen)

Abenteuerfaktor beherzt
Erlebniswert / Emotion macht herzklopfen
Kondition / Anstrengung sportlich
Risiko erzähl ruhig deinem Partner davon
Komfort einfach

Highlights:

  • Der höchste Berg Südamerikas
  • Morderne Infrastruktur im Basecamp
  • Lokaler Partner mit über 40 Jahren Erfahrung am Aconcagua
  • Alternativroute ‚Polish Traverse‘ auf Anfrage ebenfalls möglich!

Termine:

Buchungscode:-
Mindestteilnehmeranzahl:-
Preis pro Person: 0

Die Expedition endet nicht am Gipfeltag!

Wir wissen, dass die Bergsteiger nach vielen Tagen in der Höhe und dem anstrengenden Gipfeltag einfach nur noch nach Hause wollen. Aber der Berg ist gleich groß – egal ob man rauf oder runtergeht. Deswegen braucht die Rückkehr nach Mendoza auch seine Zeit. Bitte lies dir folgendes genau durch:

Die eingeplanten Wettertage sind extra Tage. Bitte beachte, dass das genaue Datum deiner Rückkehr nach Mendoza von deinem Gipfeltag abhängt und deswegen im Vorhinein nicht fixiert werden kann.

Wenn sich ein Bergsteiger von seiner Gruppe trennt und früher oder später abreist, liegt es in seiner Verantwortung die entsprechenden entstandenen Kosten zu tragen.

Im Programm inkludiert ist eine Hotelübernachtung in Mendoza am Ende des Programmes. Diese kann nur in Anspruch genommen werden, wenn der Bergsteiger mit dem Lead Guide nach Mendoza zurückkehrt.

Folgender Ablauf ist geplant:

1. - 5. Tag: Anreise ins Basecamp

1. Tag: Ankunft in Mendoza (760m)
Unser Fahrer wird euch am Flughafen abholen und zum Hotel bringen. Während des Tages wird euer Bergführer euch kontaktieren, um die Ausrüstung zu checken und das Team kennenzulernen. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung, um anzukommen, die Stadt zu erkunden und sich nochmal auszuruhen.
Hotel, (-/-/-)

2. Tag: Mendoza – Penitentes (2.580m)
Heute Morgen holen wir die Climbing Permits im ‚Park office‘ in Mendoza. Danach Transfer in einem privaten Shuttle von Mendoza nach Los Penitentes, wo die Gruppe eine Nacht in einer Lodge verbringt. In diesem kleinen Bergdorf befindet sich das Lager und die Maultiere.
Fahrt: 3 Stunden (h), Lodge, (-/-/A)

3. Tag: Penitentes – Camp Confluencia (3.390m)
Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Van für einige Minuten ins Horcones Tal (2.950m), wo wir den Stempel für unsere Permits abholen. Dann geht es endlich los in Richtung Basecamp! Nach einer gemütlichen Wanderung erreichen wir unser erstes Camp „Confluencia“. Beim gesamten Trek ins Basecamp müsst ihr nur euren Tagesrucksack mit den wichtigsten Dingen tragen, den Rest übernehmen die Maultiere.
Trek: 3-4 h, Zelt, (F/M/A)

4. Tag: Confluencia – Aussichtspunkt (4.050m) – Confluencia
Heute machen wir eine kleine Wanderung zu einem Aussichtspunkt, von wo aus wir einen imposanten Ausblick auf die Südseite des Aconcagua haben. Das Hauptziel der heutigen Wanderung ist eine gute Akklimatisation. Nach der Wanderung kehren wir wieder ins Camp zurück, wo wir übernachten.
Wanderung: 6-7h, Zelt, (F/M/A)

5. Tag: Confluencia – Basecamp Plaza de Mulas (4.350m)
Nach einem anspruchsvollen siebenstündigen Trek erreichen wir heute unser gut ausgestattetes Basecamp
Trek: 7-9h, Zelt, (F/M/A)

6. - 13. Tag: Akklimatisation und Aufstieg

6. Tag: Rasttag
Auch ein Rasttag ist wichtig für die Akklimatisation! Den heutigen Tag könnt ihr mit der Erkundung des Basecamps, lesen, schlafen oder vielleicht sogar Yoga im geheizten Gemeinschaftszelt verbringen. Das wichtigste aber: viel trinken!
Zelt, (F/M/A)

7. Tag: Cerro Bonete Trek (5.004m)
Eine weitere Akklimatisationswanderung zum benachbarten Cerro Bonete, von wo uns die Aussicht auf die Westflanke des Aconcagua erwartet. Außerdem haben wir damit den ersten 5.000m-Gipfel in der Tasche!
Zelt, (F/M/A)

8. Tag: Plaza de Mulas – Plaza Canadá (5.050m) – Plaza de Mulas
Wir bringen heute schon einige Ausrüstungsgenstände ins erste Hochlager auf 5.050m. So müssen wir später weniger schleppen und verbessern gleichzeitig unsere Akklimatisation. Geschlafen wird wieder im Basecamp.
Trek: 3-4h, Zelt, (F/M/A)

9. Tag: Rasttag
Ein weiterer Rasttag im Basecamp Plaza de Mulas um nochmal so richtig Kraft zu tanken, bevor es morgen losgeht.
Zelt, (F/M/A)

10. Tag: Plaza de Mulas – Plaza Canadá (5.050m)
Heute verlässt das Team das Basecamp und startet zum ersten Hochlager.
Trek: 2,5 – 3h, Zelt, (F/M/A)

11. Tag: Plaza Canada – Nido de Cóndores (5.560m)
Weiterer Aufstieg zum zweiten Hochlager. Bereitet euch darauf vor, dass euer Rucksack zwischen 18-22kg schwer sein wird!
Trek: 3-4h, Zelt, (F/M/A)

12. Tag: Nido de Cóndores – Cólera (5.970m)
Heute erreichen wir das höchste Hochlager unserer Expedition! Ihr werdet euer Abendessen auf beinahe 6.000m Seehöhe genießen… Das ist höher, als die meisten Plätze der Welt!
Trek: 2-3h, Zelt, (F/M/A)

13. Tag: Gipfeltag! (6.962m)
Es erwartet uns ein langer, anstrengender aber gleichzeitig beeindruckender Gipfeltag! Wir starten sehr früh, um den Tag voll auszunutzen und tragen nur einen leichten Tagesrucksack mit Wasser, Snacks, etwas Kleidung und der Kamera. Nachdem wir unseren Gipfelmoment genossen haben, geht es zurück ins Hochlager „Cólera“.
Trek: 8-12h, Zelt, (F/M/A)

14. - 18. Tag: Puffertage, Abstieg und Rückreise

14.-15. Tag: Puffertage fürs Wetter
Um das Schlechtwetter-Risiko zu mindern, haben wir zwei extra Gipfeltage eingeplant.

16. Tag: Cólera – Plaza de Mulas
Heute erfolgt der Abstieg zurück ins Basecamp, wo wir den Komfort genießen und den Gipfelerfolg bei einem gemeinsamen Dinner feiern können.
Trek: 2-4h, Zelt, (F/M/A)

17. Tag: Plaza de Mulas – Horcones – Los Penitentes
Wir wandern heute zurück „in die Zivilisation“. Der Großteil des Gepäcks wird wieder von den Maultieren getragen, wodurch für uns nur ein leichter Tagesrucksack übrigbleibt. In Horcones holt uns der Van ab, wir fahren nach Los Penitentes um das restliche Gepäck abzuholen und von dort nach Mendoza. Check-In im Hotel und restliche Zeit zur freien Verfügung.
Trek: 6-7h, Fahrt: 3-4h, Hotel, (F/-/-)

18. Tag: Hasta luego Argentina!
Heute heißt es Abschied nehmen. Mit vielen spannenden Erinnerungen im Gepäck starten wir heute die Rückreise. Transfer zum Flughafen und individueller Rückflug.
(-/-/-)

check_circle_outline  Inbegriffene Leistungen:

  • 2 Nächte im Doppelzimmer im Diplomatic Hotel in Mendoza
  • 1 Nacht in einer Lodge in Penitentes (Abendessen und Frühstück inkludiert)
  • Vollpension während der Expedition (alle Mahlzeiten während der Zeit im Nationalpark, Mahlzeiten in Mendoza sind nicht inkludiert)
  • Zertifizierter, englischsprachiger Bergführer
  • Gemeinsam genutzte Ausrüstung für die Expedition (Schlafzelte, Kochausrüstung, Funk, etc.)
  • Komplettes Basecamp (Gemeinschaftszelt, Klo- und Duschzelt, Mahlzeiten, Lagerraum)
  • Sämtliche Transfers in lizenzierten, privaten Shuttlebussen
  • Maultiere für gemeinsame und persönliche Ausrüstung zum/vom Basecamp
  • Permanenter Zugang zu VHF-Funkkommunikation
  • Erste-Hilfe-Ausrüstung und
  • Pulsoxymeter zur Überwachung der Akklimatisation
  • Höhenträger für die gemeinsam genutzte Ausrüstung
  • Hilfe bei der Beschaffung des Permits
  • Gratis Internet im Basecamp (Einschränkungen bezgl. Datenlimit)
  • Garantien und Sicherheiten eines österreichischen Vermittlers

 

highlight_off  Nicht inbegriffene Leistungen:

  • Internationaler Flug von/nach Mendoza
  • Mt. Aconcagua State Park Besteigungspermit (siehe „Träger & Permit“)
  • Persönliche Höhenträger
  • Mahlzeiten in Mendoza
  • Getränke in Mendoza und Penitentes
  • persönliche Versicherungen
  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausrüstung, Medizin
  • Aktivitäten außerhalb des Programms
  • Kosten, die durch frühere Abreise der Teilnehmer entstehen (z.B. Maultiere, Transfers, Übernachtungen,…)
  • Sämtliche nicht unter „inbegriffene Leistungen“ genannten Leistungen

help_outline Optionale Leistungen

  • Persönlicher Träger (siehe „Träger & Permit“): US$ 1.120,00

Träger

Im Preis inkludiert ist ein Träger für bis zu 4 Personen, der dabei hilft die Gemeinschaftsausrüstung auf den Berg und wieder runter zu tragen (20kg pro Träger, nur wenn die Gruppe von einem Camp ins nächste zieht; nicht für die Tage, an denen die Gruppe nur die Ausrüstung ins nächste Camp bringt und selber wieder absteigt).

Bergsteiger, die weniger selbst tragen möchten, können sich einen Träger dazubuchen: entweder auf Tagesbasis oder für den gesamten Trip (für die Tage, an denen die Gruppe von einem Camp ins nächste zieht).

 

Besteigungspermit

Die Besteigungspermits sind nicht im Preis inkludiert, weil die Preise für die Besteigungspermits in den letzten Saisonen erst einige Wochen vor der Besteigungssaison veröffentlicht wurden. Sie hängen von der gewählten Route, den gewünschten Daten und der Nationalität der Besteiger ab. Die letztjährigen Preise können hier abgerufen werden: www.aconcagua.mendoza.gov.ar

info  Allgemeine Infos

Eine Expedition in große Höhen stellt trotz moderner Ausrüstung und Höhentaktik immer noch eine große Herausforderung dar. Neben den konditionellen Anforderungen ist die Höhe die größte Schwierigkeit. Wir legen großen Wert auf eine umsichtige, langsame Akklimatisation.

Wetter und Verhältnisse am Berg können zu Programm- oder Routenänderungen führen.

Die Teilnahme an der Expedition erfolgt in Eigenverantwortung. Die Haftung für Unfälle, Schäden oder Materialverluste wird von Furtenbach Adventures abgelehnt.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie einer Expedition gewachsen sind, kontaktieren Sie Lukas Furtenbach unter Tel +43 512 204134 oder mail lukas@furtenbachadventures.com und klären diese Frage gerne in einem persönlichen Gespräch!

Diese Reise ist grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.

Hinweis: Diese Reise wird von Fernando Grajales Expeditions (Los Penitentes, Mendoza, Argentina, Tel: +54 (9) 261 6588855, Mail: expediciones@grajales.net) als Reiseveranstalter durchgeführt und von Furtenbach Adventures als österreichischer Partner vermittelt.

 

https  Versicherungsmöglichkeiten

Wir empfehlen dringend den Abschluss einer Reiseversicherung (Storno-, Reiseabbruch-, Gepäcks-, Unfall- und Krankenversicherung).

Für diese Reise eignet sich etwa die Global Rescue Signature Travel Insurance. Der Preis der Versicherung hängt von der Reise und den persönlichen Daten des Reisenden ab. Wir lassen Ihnen gerne nach Buchung oder auf Anfrage ein Angebot zukommen. Alternativ können Sie HIER schon jetzt ein Angebot einholen.

Um etwaige Such- und Bergungskosten abzudecken, setzen wir von den Teilnehmern den Abschluss einer „Medical Only“-Mitgliedschaft bei der Global Rescue voraus. Diese kann vor Reisebeginn HIER abgeschlossen werden. Nähere Informationen dazu erhalten Sie ebenfalls nach der Buchung oder auf Anfrage.

 

language  Einreisebestimmungen

Pass- und Visumbestimmungen
Bürger aus EU und CH:

Argentinien: bei der Einreise mindestens drei Monate gültiger Reisepass; Visum nur, wenn keine rein touristische Reise oder länger als drei Monate Aufenthalt

Informationen zu empfohlenen Impfungen und Gesundheitsbestimmungen:

http://www.die-reisemedizin.de/reiseziele/laender_a-z.html

Weitere Reiseinformationen unter:

http://www.bmeia.gv.at/aussenministerium/buergerservice/reiseinformation/laenderspezifische-reiseinformationen.html

Detaillierte Informationen zu Einreisebestimmungen, Visa- und Impfvorschriften für Ihr Reiseziel werden Ihnen zur Verfügung gestellt, sobald Sie Ihre Nationalität bekanntgegeben haben.

 

work  Ausrüstung

Sie benötigen Ihre persönliche Bergausrüstung. Nach Ihrer Buchung bekommen Sie eine detaillierte persönliche Ausrüstungsliste von uns zugesandt. Gerne beraten wir Sie auch persönlich bei der Auswahl bzw. beim Kauf von noch benötigter Ausrüstung. Mit jahrelanger Expeditionserfahrung wissen wir was sich bewährt hat bzw. was auch nicht. 

 

perm_identity  Kondition

Ein wesentlicher Erfolgsfaktor bei Expeditionen ist ein guter konditioneller Zustand. Trainieren Sie in den Monaten vor der Expedition! Mehrstündige Aufstiege mit schwerem Rucksack und teilweise über 1000 Höhenmeter pro Tag sollten kein Problem für Sie darstellen. Gerne beraten wir Sie persönlich, wie Sie sich mental und physisch am besten für eine Expedition vorbereiten!

 

local_hospital  Gesundheit

Wir empfehlen jedem Teilnehmer, sich vor der Reise ärztlich untersuchen zu lassen. Ein guter Gesundheitszustand ist Voraussetzung für die Teilnahme an einer Expedition. Besonders wichtig ist eine Kontrolle beim Zahnarzt, da durch die veränderten Druckbedingungen in der Höhe bisher unbemerkte Zahnprobleme plötzlich akut werden können.

 

insert_chart_outlined  Schwierigkeit / Technik

Die Besteigung erfolgt in Eigenverantwortung der Teilnehmer unter Leitung eines Expeditionsleiters. Die Teilnehmer müssen sich sicher und selbstständig in kombiniertem Gelände bewegen können und bilden gegebenenfalls eigenverantwortliche Seilschaften. Zusammenarbeit, Kameradschaft und Mithilfe am Berg erhöhen die Erfolgschancen aller. Den Anweisungen und Entscheidungen des Expeditionsleiters ist von den Teilnehmern unbedingt Folge zu leisten. Ungeachtet dessen muss jeder Teilnehmer seine physischen Grenzen kennen und gegebenenfalls rechtzeitig die Entscheidung zur Umkehr treffen können. 

 

payment  Zahlungsmodalitäten

Bei Buchung, frühestens jedoch elf Monate vor dem Reiseende, ist, sofern nicht anders vereinbart, eine Anzahlung von 20% des Reisepreises zu leisten. Die Restzahlung auf den Reisepreis ist ohne zusätzliche Aufforderung frühestens 40 Tage vor Reisebeginn zu leisten. Mehr Informationen dazu in unseren AGB.

 

directions_run Rücktrittsmodalitäten

Sie können jederzeit vor Beginn der Pauschalreise gegen Zahlung der entsprechenden Entschädigungspauschale gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen der Furtenbach Adventures GmbH (siehe https://www.furtenbachadventures.com/service/agb/ , Punkt II. 7.) vom Vertrag zurücktreten.

Die sogenannten Stornogebühren für diese Reise betragen

bis 41. Tag vor Reiseantritt……………….. 20%
ab dem 40. Tag vor Reiseantritt………… 100%
am Tag des Reiseantritts…………………… 100% des Reisepreises.

Der Reiseveranstalter behält sich vor bei Nichterreichen der angegebenen Mindestteilnehmerzahl die Reise entweder bis 20 Tage vor der geplanten Abreise abzusagen und bereits geleistete Anzahlungen rückzuerstatten oder die Reise mit einer kleineren Teilnehmerzahl durchzuführen, wenn die bereits gebuchten Teilnehmer sich bereit erklären, die daraus resultierenden Mehrkosten zu tragen.