KILIMANJARO

  • Abenteuerfaktor
    beherzt
  • Erlebniswert / Emotion
    atemberaubend
  • Kondition / Anstrengung
    genüsslich
  • Risiko
    sehr gering
  • Komfort
    Expeditionsstil

Auf der schönsten Route auf einen der Seven Summits

Whiskey-Cola? Nein, Whiskey oder Cola – der Kilimanjaro fordert eine Entscheidung ein! Denn so werden zwei beliebte Routen auf den höchsten Berg Afrikas auch genannt. Einmal die leichtere und bequemere Marangu Route (Coca Cola Route) und dann im Gegensatz dazu die Machame-Route (Whiskey Route). Letztere ist für die, die ein kleines Abenteuer suchen. Steilere Wege, längere Distanzen und dazu nur Zeltübernachtungen am Berg.

Doch gleichzeitig erhalten die Machame-Besteiger für ihre größeren Mühen auch eine großzügige Belohnung: beeindruckende Sonnenuntergänge im Shiraz-Camp auf über 3.800m Seehöhe. Den Blick von der Barranco-Wall auf den nebelverhangenen Kibo. Begegnungen mit lauten, lebhaften Pavian-Gruppen und tapferen Mangusten (nicht Langusten, sondern aus dem Dschungelbuch bekannte, kleine Raubtiere).

Die Route führt uns durch verschiedene Vegetationszonen und je näher wir dem Gipfel kommen, desto kälter, trockener und lebloser zeigt sich Mutter Erde. Tropische Regenwälder, Wüsten und Gletscher. Die Besteigung gleicht einer Reise vom Äquator in die Antarktis. Eine wunderbare Erinnerung an die Vielfalt unserer Natur.

Damit hat sich die Machame-Route ihren Ruf als schönsten Weg auf den Kilimanjaro wahrlich verdient!

Die Machame-Route kann grundsätzlich in 6 Tagen geschafft werden, wir empfehlen jedoch die 7-Tages-Tour, mit dem zusätzlichen Tag am Lava-Tower. So bietet diese etwas längere Route durch ihren Wegverlauf, der ständig bergauf-bergab geht, die optimalste Form der Höhenanpassung und somit die beste Chance auf dem Gipfel des 5.895m hohen Uhuru Peaks zu stehen.

OPTIONALE VERLÄNGERUNGSMÖGLICHKEITEN

WILDLIFE SAFARI
Der letzte Teil dieser wunderbaren Reise ist eine 4-tägige Safari in die schönsten Nationalparks Afrikas. Wir nächtigen in guten Hotels und besichtigen den Tarangiri und Lake Manyara Nationalpark, wo wir mit etwas Glück Leoparden, Löwen, Flusspferde und eine großartige Vogelwelt beobachten können. Der Höhepunkt dieser Safari, der Ngorogorokrater, bietet ein einmaliges Naturschauspiel. Elefanten, Löwen, Nashörner, Zebras, Gazellen und Antilopen leben hier wie im Paradies nebeneinander.

INSEL SANSIBAR 
Die Gewürzinsel Sansibar im Indischen Ozean bietet sich ideal als Verlängerung zum Ausrasten und Baden an. Genießen Sie sonnige Tage am weißen Sandstrand und am Korallenriff. Es erwarten Sie arabische und indische Einflüsse, die mit dem Lebensstil und der Architektur der Swahili vermischt sind. Auf den Märkten gibt es eine Vielfalt von Gewürzen und tropischen Früchten.

  
Highlights

  • Aufstieg über die schönste aller Routen – die Machame Route
  • Langsame Besteigung über 7 Tage zur optimalen Akklimatisation
  • Hochlagerausrüstung, Träger, Guide
  • 2-tägige Safari im Anschluss optional
  • Verlängerung 5 Tage Sansibar Beach & Relax optional
  • ab 2 Personen freie Terminwahl und garantierte Durchführung


Termine: 

 

1. - 09. Jänner 2019 (9Tage ab/bis Tansania ohne Safari)

Buchungscode: KILI2

Jetzt buchen

03. - 11. August 2019 (9 Tage ab/bis Tansania ohne Safari)

Buchungscode: KILI1

Jetzt buchen

Freie Terminwahl ab 2 Personen von Juni - Februar

Buchungscode: KILIPP

Jetzt buchen

Haben Sie Fragen

 

Preis: € 1.990,00
Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen


Inbegriffene Leistungen

Gesamte Organisation des Trekkings

Eglischsprachiger lokaler Bergführer

2 Übernachtungen in gutem Hotel mit Frühstück

6 Zeltübernachtungen

Doppelzimmerbasis

Mahlzeiten lt. Programm (Vollpension am Berg: 8x Frühstück, 7x Mittagessen, 6x Abendessen)

Professionelle Köche und Träger

Campingausrüstung

Wasser während des Treks am Berg

Sämtliche Transfers laut Programm

Sämtliche Eintrittsgelder, Steuern und Abgaben des im Reiseverlauf genannten Programmes (Parkgebühr, etc.)

Faire Löhne für die Crew vor Ort, die von der Kilimanjaro National Park Authority zugelassen wurden

 

Nicht inbegriffene Leistungen

internationale Flüge (gerne machen wir Ihnen ein Angebot)

persönliche Reiseversicherung

persönliche Ausrüstung (Schlafsäcke, Wanderstöcke, Gamaschen, etc.)

nicht angeführte Mahlzeiten und Getränke

Besuch der Hot Spring Quelle

persönliche Ausgaben

Trinkgelder

Persönliche Medikamente

Sämtliche nicht explizit unter „inbegriffene Leistungen“ genannten Leistungen

 

Optional

Einzelzimmeraufschlag

Verlängerung Sansibar, 4 Tage Strandurlaub zum Relaxen auf Anfrage

Verlängerung Safari auf Anfrage

----------------------------------------------------------------

Deutschsprachiger Furtenbach Adventures Bergführer auf Anfrage

Folgender Ablauf ist geplant:

1. Tag: Ankunft Moshi

Abholung vom Flughafen  und erstmal gemütlich im Hotel ankommen. Außerdem lernen wir die restliche Gruppe und unseren Guide kennen und bereiten uns auf die kommenden Tage vor.

Hotel; (-/-/-)

 

2. Tag: Moshi – Machame Gate (1.800m) – Machame Camp (3.100m)

Eine 1-stündige Fahrt bring uns zum Machame Gate, wo wir die Formatlitäten für die Registrierung im Nationalpark erledigen. Hier stoßt auch unser restliches Team, die Träger und Köche zu uns und die Vorfreude in der Luft steigt. Dann geht es endlich los! Wir starten unsere Trekking-Tour dem Makoa-Bach entlang, der uns in dichten Regenwald führt. Zwischendurch kann der Weg etwas matschig und rutschig sein, doch wir arbeiten uns vor und je näher wir unserem heutigen Ziel – dem Machame Camp – kommen, desto mehr verändert sich die Landschaft hin zum alpinen Moorland.

Trekking: 5-7 Stunden (h) / 9km / +1.300 Höhenmeter (hm); Zelt; (F/M/A)

 

3. Tag: Machame Camp – Shira Camp (3.840m)

Der Weg führt weiter nach Nordosten in Richtung Shira Camp. Heute verlassen wir das bewaldete Gebiet wirklich und besteigen einen steilen Felsrücken. Nachdem wir diesen überwunden haben, werden wir mit dem atemberaubenden Ausblick belohnt, denn nur der Kilimanjaro zu bieten. Die weiten Ebenen Afrikas mit dem Mt. Meru im Westen und seinen wunderschönen Sonnenuntergängen. Angekommen im Shira Camp steht noch eine kleine Tour in höhere Gebiete an, die uns bei der richtigen Akklimatisation helfen wird.

Trekking: 5-7h / 9km / +740hm; Zelt; (F/M/A)

 

4. Tag: Shira Camp – Barranco Camp (3.950) über die Lavatürme

Die heutige Tagesetappe zum Barranco Camp ist extrem schön und beginnt mit einer leichten Steigung Richtung Kibo (Suaheli für den höchsten Berg im Kilimanjaro-Massiv – und damit unser Ziel). Wir erreichen den markanten Felsen „Shark’s Tooth“ (4.400m), gehen weiter nach Süden durch flache Täler bis wir die „Lava Towers“ (4.600m) erreichen. Von dort führt uns der Weg wieder hinunter zum Barranco Camp, wo wir uns auf großartige Aussichten auf die vereiste „Western Breach“ und die „Barranco Wall“ freuen dürfen. Der heutige Tag trägt wieder zu unserer Akklimatisation bei, da er den Grundsatz des hoch gehen, niedrig schlafen beherzigt.

Trekking: 6-7h / 11km / +110hm; Zelt; (F/M/A)

 

5. Tag: Barranco Camp – Karanga Camp (3.930m)

Das Trekking des heutigen Tages fällt etwas kürzer aus und dient uns zur Gewöhnung an die Höhe. Wir besteigen zuerst die Trekking-Route über die Barranco-Wand (200hm), die zwar steil, technisch aber nicht zu anspruchsvoll ist und deren schwierigste Passagen auf Händen und Füßen überwunden werden können. Oben angekommen erwarten uns wieder tolle Aussichten auf den Kibo und die umliegende Landschaft. Die restliche Zeit führt uns ein hügeliger Weg über einige kleine Bäche hin zum Karanga-Fluss, den wir überqueren und schließlich bei unserem heutigen Tages-Ziel ankommen.

Trekking: 4-5h / 5km / +200hm – 220hm; Zelt; (F/M/A)

 

6. Tag: Karanga Camp – Barafu Camp (4.700m)

Der bereits 5. Trekkingtag bringt uns dem höchsten Punkt Afrikas schon sehr nahe. Es geht heute in einer felsigen Gegend bergauf - immer wieder mit Sicht auf die südliche Gletscherzunge. Kurzzeitig führt uns der Weg dann nach Osten, wir kreuzen die Mweka Route und starten einen weiteren Anstieg über steile Lavafelsen, welcher uns schlussendlich zum Barafu Camp bringt. Damit haben wir die Südliche Umrundung des Berges geschafft und unser Ziel schon aus einigen Blickwinkeln betrachten können. Das Terrain am Barafu Camp ist unwirtlich, weist nur noch wenig Vegetation auf und oftmals sogar schneebedeckt – die große Höhe lässt grüßen. Wir bauen unser Lager auf, genießen ein herzhaftes Essen und tanken unsere Kraftreserven für den morgigen Gipfeltag auf.

Trekking: 2-4h / 4km / +770hm; Zelt; (F/M/A)

 

7. Tag: Barafu Camp – Gipfel (5.895m) – Mweka Camp (3.100m)

Es wartet heute der anstrengendste Tag der ganzen Reise auf uns, der Tag auf den wir die ganze Zeit hingearbeitet haben, der Tag an dem wir am höchsten Punkt Afrikas stehen werden!

Schon um 23:00 Uhr wachen wir wieder auf, es erwarten uns ein leichter Snack und warme Getränke zur Stärkung, bevor wir unseren 5km Trek zum Gipfel starten. Dieser Teil wird auch der Kälteste mit Temperaturen zwischen -5°C und -10°C. Wir gehen zuerst in Richtung Nordwesten, einem immer steiler werdenden Tal am Rande eines Geröllfeldes folgend. Vorbei an den Rebmann und Ratzel Gletschern erreichen wir den Stella Point auf 5.672m. Von hier können wir den spektakulären Sonnenaufgang verfolgen. Nur eine Stunde später stehen wir dann schon am Gipfel des Uhuru Peak – Gratulation! Wir genießen diesen Moment den wir am Dach Afrikas haben und die Freude, die er mit sich bringt.

Danach geht es wieder an den Abstieg. Wir passieren nochmal den Stella Point und erreichen das Barafu Camp, wo wir eine kurze wohlverdiente Pause einlegen. Danach bringt uns ein 9km Trek (ca. 4-5h) ins Mweka Camp auf 3.100m. Der leichte Trek hält einige spektakuläre Aussichtspunkte bereit und führt uns durch das Moorland zurück in die bewaldete Gegend. Wir verbringen unseren letzten gemeinsamen Abend am Kilimanjaro.

Trekking: ca. 16h / 14km / +1.195hm -2.795hm; Zelt; (F/M/A)

 

8. Tag: Mweka Camp – Mweka Gate (1.800m)

Wir starten unseren Morgen mit einem guten Frühstück und den fröhlichen Gesängen unserer Mannschaft. Dann starten wir unseren letzten Abstieg in Richtung Mweka Gate. Dort angekommen, bekommen alle Gipfelbezwinger ihr Zertifikat, das sie als Erinnerung an dieses Abenteuer mit nach Hause nehmen können. Im Mweka Village wartet dann auch schon unser Transfer zurück ins Hotel, wo wir unsere gemeinsame Zeit am Kilimanjaro bei einem herzhaften Abendessen und vielleicht dem ein oder anderen Kilimanjaro Bier ausklingen lassen.

Trekking: 4-5h / 10km / -1.300hm; Hotel; (F/M/-)

 

9. Tag: Transfer zum Flughafen und Rückflug

Frühstück und Transfer zum Flughafen. Alternativ optionale Verlängerungsmöglichkeiten: Abwechslungsreiche Safari, entdecken Sie die Tierwelt Afrikas! oder entspannender Strandurlaub auf Sansibar.

(F/-/-)

Allgemeines
Ein Trekking in große Höhen stellt trotz moderner Ausrüstung und Akklimatisation immer noch eine Herausforderung dar. Neben den konditionellen Anforderungen ist die Höhe die größte Schwierigkeit. Wir legen großen Wert auf eine umsichtige, langsame Akklimatisation.
Wetter und Verhältnisse am Berg können zu Programm- oder Routenänderungen führen. 
Die Teilnahme am Trekking erfolgt in Eigenverantwortung. Die Haftung für Unfälle, Schäden oder Materialverluste wird von Furtenbach Adventures abgelehnt. 

Diese Reise ist grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.

Bitte beachten Sie, dass das Geben von Trinkgeld für die Mannschaft am Kilimanjaro ganz normal ist und auch erwartet wird. Durch die vielen nötigen Teammitglieder fällt die Summe der Trinkgelder meist höher aus als bei anderen Treks. Bei Buchung der Tour erhalten Sie genauere Informationen und Richtwerte dazu. Für den 7 Tages-Machame-Trek kann je nach Teilnehmerzahl mit rund 300 – 450 US$ Trinkgeld pro Person gerechnet werden.

Kondition
Ein wesentlicher Faktor für Freude an einem Trekking ist ein guter konditioneller Zustand. Trainieren sie in den Wochen vor dem Trekking um sich an mehrstündiges Gehen zu gewöhnen und ihre Trekking- oder Bergschuhe einzugehen! 

Ausrüstung
Sofern im Detailprogramm nicht anders angegeben wird die gesamte Campingausrüstung von uns gestellt. Sie benötigen ihre persönliche Ausrüstung wie Bekleidung und Daunenschlafsack mit einem Komfortbereich von -5 Grad. Nach ihrer Buchung bekommen sie eine detaillierte persönliche Ausrüstungsliste von uns zugesandt. Gerne beraten wir sie auch persönlich bei der Auswahl bzw. beim Kauf von noch benötigter Ausrüstung. Mit jahrelanger Expeditionserfahrung wissen wir was sich bewährt hat bzw. was auch nicht. 

Gesundheit
Wir empfehlen jedem Teilnehmer, sich vor der Reise ärztlich untersuchen zu lassen. Ein guter Gesundheitszustand ist Voraussetzung für die Teilnahme an einer Expedition. Besonders wichtig ist eine Kontrolle beim Zahnarzt, da durch die veränderten Druckbedingungen in der Höhe bisher unbemerkte Zahnprobleme plötzlich akut werden können.


Einreisebestimmungen
Pass- und Visumbestimmungen

Bürger aus EU und CH: 

Tanzania: Bei der Einreise mindestens 6 Monate gültiger Reisepass und Visum (am Flughafen bei Einreise erhältlich) 

Informationen zu empfohlenen Impfungen und Gesundheitsbestimmungen:
http://www.die-reisemedizin.de/reiseziele/laender_a-z.html

Weitere Reiseinformationen unter:http://www.bmeia.gv.at/aussenministerium/buergerservice/reiseinformation/laenderspezifische-reiseinformationen.html.

 

Detaillierte Informationen zu Einreisebestimmungen, Visa- und Impfvorschriften für Ihr Reiseziel werden Ihnen zur Verfügung gestellt, sobald Sie Ihre Nationalität bekanntgegeben haben.

Zahlungsmodalitäten

Bei Buchung, frühestens jedoch elf Monate vor dem Reiseende, ist, sofern nicht anders vereinbart, eine Anzahlung von 20% des Reisepreises zu leisten. Die Restzahlung auf den Reisepreis ist ohne zusätzliche Aufforderung frühestens 20 Tage vor Reisebeginn zu leisten. Mehr Informationen dazu in unseren AGB.

Rücktrittsmodalitäten

Sie können jederzeit vor Beginn der Pauschalreise gegen Zahlung der entsprechenden Entschädigungspauschale gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen der Furtenbach Adventures GmbH (siehe https://www.furtenbachadventures.com/service/agb/ , Punkt II. 7.) vom Vertrag zurücktreten.

Die sogenannten Stornogebühren für diese Reise betragen

bis 30. Tag vor Reiseantritt...................................... 30%
ab 29. bis 20. Tag vor Reiseantritt........................... 40%
ab 19. bis 10. Tag vor Reiseantritt........................... 70%
ab 9. bis 4. Tag vor Reiseantritt............................... 80%
ab dem 3. Tag (72 Stunden) vor Reiseantritt............100%
am Tag des Reiseantritts........................................ 100% des Reisepreises.

Der Reiseveranstalter behält sich vor bei Nichterreichen der angegebenen Mindestteilnehmerzahl die Reise entweder bis 20 Tage vor der geplanten Abreise abzusagen und bereits geleistete Anzahlungen rückzuerstatten oder die Reise mit einer kleineren Teilnehmerzahl durchzuführen, wenn die bereits gebuchten Teilnehmer sich bereit erklären, die daraus resultierenden Mehrkosten zu tragen.

Versicherungsmöglichkeiten

Wir empfehlen dringend den Abschluss einer Reiseversicherung (Storno, Reiseabbruch, Gepäcks-, Unfall- und Krankenversicherung) bei der Europäischen Reiseversicherung.

 

Bei dieser Reise eignet sich etwa das Versicherungspaket „Jahres-Komplett+Schutz“. Gerne lassen wir Ihnen nach der Buchung ein persönliches Versicherungsangebot zukommen, das dann über uns gebucht werden kann.

 

Furtenbach Adventures ist der innovativste Veranstalter von Expeditionen und exklusiven Abenteuerreisen.

jetzt Buchen

Kontaktdaten

Furtenbach Adventures GmbH
Höttinger Gasse 12
6020 Innsbruck
Austria

+43 (0) 512 / 204134

office@furtenbachadventures.com

Folge uns

Newsletteranmeldung: