Kangchenjunga

  • Abenteuerfaktor
    kühn
  • Erlebniswert / Emotion
    verändert dein Leben
  • Kondition / Anstrengung
    beinhart
  • Risiko
    du wirst als Held zurückkommen
  • Komfort
    Expeditionsstil

In majestätischen Höhen: Kangchenjunga, die Königin der Berge

Everest. K2. Kilimanjaro. Aconcagua. Die Bergriesen dieser Welt sind jedem ein Begriff, sorgen immer wieder für Schlagzeilen und haben eine entsprechend hohe Anziehungskraft auf Bewunderer und Bezwinger. Doch es gibt auch die Berge, die sich dezent im Hintergrund halten und anderen den Vortritt zu lassen scheinen. Die Giganten, die ihre Schönheit und Wunder nur wahren Kennern offenbaren und diese dafür umso reicher belohnen. Einer dieser Berge ist der Kangchenjunga an der Grenze von Nepal und Tibet. Und das obwohl die sogenannte „Königin der Berge“ allen Grund hätte, sich ins Rampenlicht zu stellen.

So handelt es sich beim „Kantsch“ (wie der Zungenbrecher im Deutschen vereinfacht wird) mit 8.586m nicht nur um den dritthöchsten Berg der Welt, sondern auch um den einzigen Berg, der ganze 4 Gipfel über der 8.000er Marke vorweisen kann. Willkommen im Paradies der Höhenmeter! Die direkte Übersetzung des Namens Kangchenjunga lautet „Fünf Schatzkammern des großen Schnees“. Doch ob diese Schatzkammern der „Königin“ nun ihre 5 Gipfel oder 5 Gletscher oder vielleicht doch etwas ganz anderes sind, wird wohl für immer ihr Geheimnis bleiben. Und als wäre das nicht schon genug, liegt der Berg inmitten einer wunderschönen Gegend, die vor artenreicher Fauna und Flora (zumindest in tieferen Lagen) nur so strotzt und den Bergsteigern einen besonderen Anmarsch durch den subtropischen Regenwald hinauf ins ewige Eis des Yulang Gletschers beschert.

Doch jede Medaille hat zwei Seiten und so mag das trotz alledem vergleichsweise ruhige Treiben am Kantsch, etwa daran liegen, dass es keine Route auf den Gipfel gibt, die als einfach gelten kann. Außerdem ist er durch seine Lage an der Grenze zu Indien der östlichste 8.000er und entsprechend sehr wetterexponiert.

Mit unserer Kangchenjunga-Expedition wollen wir uns mit einer kleinen Gruppe von erfahrenen Bergsteigern an diesen Schneegiganten wagen und dabei die größtmögliche Sicherheit bieten, die im Rahmen von Höhenbergsteigen zurzeit möglich ist. Dazu zählen ein professionelles und mehrfach-erprobtes Sherpa-Team, einer unserer erfahrensten UIAGM-Bergführer, 1:1 Climbing Sherpa zu Bergsteiger-Verhältnis, die bestmögliche Gruppenausrüstung, eine gute, abwechslungsreiche und kräftigende Küche sowie Wetterberichte von unserem langjährigen, Meteorologen und das beste auf dem Markt verfügbare Sauerstoffsystem.

Alles was jetzt noch fehlt, sind abenteuerlustige Bergsteiger, die sich dieser Herausforderung stellen und die Schönheit, aber auch Unberechenbarkeit der Königin der Berge selbst erleben möchten.
Alles, was jetzt noch fehlt, sind also eigentlich Sie.

 

Highlights:

  • Besteigung des dritthöchsten Berges der Welt
  • Anmarsch durch eine breite Palette an Landschaften
  • Erfahrener UIAGM Bergführer
  • 1:1 Teilnehmer – Sherpa Verhältnis und O2-Paket für mehr Sicherheit
  • Bergsteigerische Herausforderung
  • Vorakklimatisation als Option möglich

 

Termine:

 

08. April - 28. Mai 2019 (51 Tage ab/bis Kathmandu)

Buchungscode: KANTSCH19

Jetzt buchen

06. April - 36. Mai 2020 (51 Tage ab/bis Kathmandu)

Buchungscode: KANTSCH20

Jetzt buchen

Haben Sie Fragen

 

Preis: € 39.990
Mindestteilnehmerzahl: 4


Inbegriffene Leistungen:
gesamte Organisation der Expedition
deutschsprachiger, staatlich geprüfter (UIAGM) Bergführer während der gesamten Expedition
4 Nächte Hotel im Doppelzimmer in Kathmandu (EZ gegen Aufschlag möglich)
Inlandsflüge Kathmandu – Bhadrapur – Kathmandu in der Economyklasse
Sämtliche Transfers (Jeep / privater Bus)
Vollpension während der gesamten Reise (in Kathmandu nur Frühstück)
Getränke bei gemeinsamen Mahlzeiten (keine alkoholischen Getränke)
Doppelzimmer in Unterkünften während der Anreise bzw. 1 Zelt je 2 Teilnehmer
Träger bis Basecamp und retour (30kg pers. Gepäck / Teilnehmer)
1 Zelt je Teilnehmer im Basecamp
1 Zelt je 2 Teilnehmer in den Hochlagern
Matte für Anmarsch und Basislager
Hochlagerausrüstung (Zelte, Kocher, Gas, Geschirr, Verpflegung)
gesamtes Versicherungsmaterial für die Route bzw. Benutzung der Fixseile an der Route
1 persönlicher Climbing Sherpa pro Teilnehmer
Gemeinsame Hochträger
Summit Oxygen Sauerstoffpaket mit Miete Maske & Regulator und 6 Flaschen je Teilnehmer
Küchenmannschaft
Aufenthaltszelt, Duschzelt etc. im Basecamp
Versicherungen und Ausrüstung für das gesamte nepalesische Personal
Medizinischer Notfallsauerstoff
Apotheke, Höhennotfallmedizin, Pulsoxymeter
Satellitenkommunikation (Solarlademöglichkeit nach Verfügbarkeit) für Notfälle
Funk für Basislager und Hochlager
Sämtliche Gebühren & Permits
Wetterbericht
Sicherheiten und Garantien eines österreichischen Reiseveranstalters

Nicht inbegriffene Leistungen:
Internationaler Flug nach Kathmandu (gerne machen wir ihnen ein Angebot - derzeit ist mit etwa € 800 ex Europa zu rechnen)
Übergepäcksgebühren auf den inkludierten Flügen
Mittag- und Abendessen in Kathmandu
Alkoholische Getränke
persönliche Versicherungen
Visum für Nepal (am Flughafen erhältlich, Passbild mitnehmen!) 
persönliche Medikamente
Trinkgelder
Gipfelbonus für den persönlichen Climbing Sherpa US$ 1.000
Persönliche Berg- und Kletterausrüstung
Schlafsack für Basislager und Hochlager
Matte für Hochlager
Gebühren für Satellitentelefon, E-Mails
Sämtliche nicht unter „inbegriffene Leistungen“ genannten

Optionen gegen Aufpreis:
Einzelzimmeraufschlag: € 500
Vorakklimatisation im Höhenzelt zuhause

 

Diese Reise wird von der Furtenbach Adventures GmbH (Höhenstraße 5, 6020 Innsbruck, Österreich; Tel: +43 (0) 512 204134, Mail: info@furtenbachadventures.com) als Reiseveranstalter durchgeführt.

Geplanter Ablauf:

Der genaue Ablauf am Everest hängt u.a. von etwaigen behördlichen Vorgaben, dem Wetter, den Schneeverhältnissen sowie dem Fortschreiten der Versicherungsarbeiten der Route ab.  Für eine erfolgreiche Besteigung sind neben den durch uns geschaffenen grundlegenden Rahmenbedingungen wie Sauerstoffversorgung, Sherpasupport, Basislager, Route, Hochlager etc. auch eine große Portion Glück, gutes Wetter, Kondition und mentale Stärke der Teilnehmer erforderlich. Wir ermöglichen maximale Flexibilität. Die Expedition kann verlängert werden, wenn es die Verhältnisse erfordern, die Teilnehmer dies wünschen und die entstehenden Zusatzkosten tragen.

Tag 1: Anreise in Kathmandu

Tag 2: letzte Vorbereitungen und Zeit zur freien Verfügung in Kathmandu

Tag 3: Morgens Flug nach Bhadrapur und dann Fahrt nach Taplejung (1.820 m)

Tag 4: Trekking nach Kande Bhanjyang 2.129 m

Tag 5: Trekking nach Mamangkhe 1.786 m

Tag 6: Trekking nach Yamphudin 1.692 m

Tag 7: Trekking nach Tortong 2.980 m

Tag 8: Trekking nach Tseram 3.868 m

Tag 9: Trekking nach Ramche 4.610 m

Tag 10: Trekking nach Oktang 4.740 m

Tag 11: Trekking zum Kangchenjunga Süd Basecamp auf dem Yalung Gletscher 4.840 m

Tag 12 bis 39: Besteigungsperiode über die Normalroute

Tag 40: Säuberung des Base Camps und packen

Tag 41: Vom Base Camp nach Ramche 4.610 m

Tag 42: Ramche nach Anda Phedi 3.390 m

Tag 43: Anda Phedi nach Tortong 2.980 m

Tag 44: Totong nach Yamphuding 1.692 m

Tag 45: Yamphing nach Khebang 1.915 m

Tag 46: Nach Kande Banjyang 2.190 m

Tag 47: Von Kande Banjyang nach Teplejung 1.820 m

Tag 48: Fahrt von Teblejung nach Badrapur

Tag 49: Rückflug nach Kathmandu und endlich wieder die Vorzüge eines Hotels genießen!

Tag 50: Reservetag in Kathmandu

Tag 51: individueller Heimflug

 

 

Allgemeines
Eine Expedition in große Höhen stellt trotz moderner Ausrüstung und Höhentaktik immer noch eine enorme Herausforderung dar. Neben den technischen und konditionellen Anforderungen ist die Höhe die größte Schwierigkeit. Wir legen großen Wert auf eine umsichtige, langsame Akklimatisation und empfehlen bei unseren Achttausenderexpeditionen die Möglichkeit der Vorakklimatisation im Höhenzelt zu Hause (siehe dazu auch unser FAQ). 
Wetter und Verhältnisse am Berg können zu Programm- oder Routenänderungen führen. 
Die Teilnahme an der Expedition erfolgt in Eigenverantwortung. Die Haftung für Unfälle, Schäden oder Materialverluste wird von Furtenbach Adventures abgelehnt.
Wenn sie sich nicht sicher sind, ob sie einer Expedition gewachsen sind, kontaktieren sie Lukas Furtenbach unter Tel +43 512 204134 oder mail lukas@furtenbachadventures.comund klären diese Frage gerne in einem persönlichen Gespräch!

Diese Reise ist grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.


Schwierigkeit / Technik
Die Besteigung erfolgt in Eigenverantwortung der Teilnehmer unter Leitung des Bergführers bzw. Expeditionsleiters. Die Teilnehmer müssen sich sicher und selbstständig in kombiniertem Gelände (Fels, Schnee, Eis) bewegen können und bilden gegebenenfalls eigenverantwortliche Seilschaften unter Anleitung des Bergführers. Zusammenarbeit, Kameradschaft und Mithilfe am Berg erhöhen die Erfolgschancen aller. Der Bergführer steht zur Anleitung der Gruppe zur Verfügung und kann nur begrenzt auf individuelle Bedürfnisse des Einzelnen eingehen. Den Anweisungen und Entscheidungen des Bergführers ist von den Teilnehmern unbedingt Folge zu leisten. Ungeachtet dessen muss jeder Teilnehmer seine physischen Grenzen kennen und gegebenenfalls rechtzeitig die Entscheidung zur Umkehr treffen können. 
Für die von uns angebotenen Expeditionen gilt, sofern im Detailprogramm nicht anders angegeben, das selbstständige Auf- und Absteigen am Fixseil in Fels, Schnee-, Eis- und Firnflanken, sowie das selbstständige Fortbewegen mit Steigeisen und Eispickel in kombiniertem Gelände als Voraussetzung. An Kletterpassagen sowie an sehr gefährlichen und exponierten Stellen werden von Bergführer und Sherpateam Fixseile angebracht. 

Kondition
Ein wesentlicher Erfolgsfaktor bei Expeditionen ist ein guter konditioneller Zustand. Trainieren sie in den Monaten vor der Expedition! Mehrstündige Aufstiege mit Rucksack und teilweise über 1000 Höhenmeter pro Tag sollten kein Problem für sie darstellen. Die persönliche Ausrüstung muss am Berg selbst getragen werden, sofern nicht optional ein Personal Sherpa gebucht wird. Die Hochträger stehen für die Gruppe zur Verfügung und errichten die Hochlager und versichern die Route. Gerne beraten wir sie persönlich, wie sie sich mental und physisch am besten für eine Expedition vorbereiten!

Ausrüstung
Sofern im Detailprogramm nicht anders angegeben wird die gesamte Hochlagerausrüstung von uns gestellt. Sie benötigen ihre persönliche Ausrüstung wie Daunenbekleidung und Expeditionsschuhe sowie für die Hochlager eine Isomatte und einen Daunenschlafsack mit einem Komfortbereich von -20 bis -25 Grad. Nach ihrer Buchung bekommen sie eine detaillierte persönliche Ausrüstungsliste von uns zugesandt. Gerne beraten wir sie auch persönlich bei der Auswahl bzw. beim Kauf von noch benötigter Ausrüstung. Mit jahrelanger Expeditionserfahrung wissen wir was sich bewährt hat bzw. was auch nicht. 

Gesundheit
Wir empfehlen jedem Teilnehmer, sich vor der Expedition ärztlich untersuchen zu lassen. Ein guter Gesundheitszustand ist Voraussetzung für die Teilnahme an einer Expedition. Besonders wichtig ist eine Kontrolle beim Zahnarzt, da durch die veränderten Druckbedingungen in der Höhe bisher unbemerkte Zahnprobleme plötzlich akut werden können.

Erfahrung
Wir wissen sehr genau um den Reiz und die Anziehungskraft eines Achttausenders! Wir wollen aber, dass sie einen solchen Berg sicher besteigen können, gesund zurückkommen und sich auch während der Expedition daran erfreuen können, nicht erst danach. Deshalb gilt für die Teilnahme an einer unserer Achttausenderexpedition, dass sie schon einiges an Höhen- und Bergerfahrung gesammelt haben sollten. Teilen sie uns in der Buchung mit, welche Höhe sie schon erreicht haben bzw. welche hohen Berge sie bestiegen haben. Wenn sie Quereinsteiger sind, bieten wir ihnen ein maßgeschneidertes Aufbauprogramm für ihr Wunschziel. 

Für die Teilnahme an unseren Sieben- und Sechstausenderexpeditionen sollten sie zumindest über einige Erfahrung an den Viertausendern der Alpen oder eines anderen Gebirges verfügen. Aber auch hier gilt für Neulinge unser Angebot, sie zu einem umsichtigen und sicheren Höhenbergsteiger auszubilden! 

Alle Fertigkeiten und Techniken, die sie auf einer Expedition benötigen, können sie in einem speziellen Einführungswochenende in den Alpen erlernen oder auffrischen. Kontaktieren sie uns.

Einreisebestimmungen
Pass- und Visumbestimmungen für Bürger aus EU und CH: 

Nepal: Bei der Einreise mindestens 6 Monate gültiger Reisepass und Visum (am Flughafen bei Einreise erhältlich, Multiple Entry bis 100 Tage für 100 USD, Passbild mitnehmen)

China: Visum muss von den Teilnehmern rechtzeitig bei der Chinesischen Vertretung im Heimatland beantragt werden. Wir sind gerne dabei behilflich!

Informationen zu empfohlenen Impfungen und Gesundheitsbestimmungen:
http://www.die-reisemedizin.de/reiseziele/laender_a-z.html

Weitere Reiseinformationen unter:http://www.bmeia.gv.at/aussenministerium/buergerservice/reiseinformation/laenderspezifische-reiseinformationen.html. 

Detaillierte Informationen zu Einreisebestimmungen, Visa- und Impfvorschriften für Ihr Reiseziel werden Ihnen zur Verfügung gestellt, sobald Sie Ihre Nationalität bekanntgegeben haben.

 

Zahlungsmodalitäten
Bei Buchung, frühestens jedoch elf Monate vor dem Reiseende, ist, sofern nicht anders vereinbart, eine Anzahlung von 20% des Reisepreises zu leisten. Die Restzahlung auf den Reisepreis ist ohne zusätzliche Aufforderung frühestens 20 Tage vor Reisebeginn zu leisten. Mehr Informationen dazu in unseren AGB.

 

Rücktrittsmodalitäten
Sie können jederzeit vor Beginn der Pauschalreise gegen Zahlung der entsprechenden Entschädigungspauschale gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen der Furtenbach Adventures GmbH (siehe https://www.furtenbachadventures.com/service/agb/ , Punkt II. 7.) vom Vertrag zurücktreten.

Die sogenannten Stornogebühren bei Expeditionen zu Sieben- und Achttausendern betragen bis 3 Monate vor Reiseantritt 50% und ab 3 Monate vor Reiseantritt bis zum Tag des Reiseantritts 100% des Reisepreises.

Der Reiseveranstalter behält sich vor bei Nichterreichen der angegebenen Mindestteilnehmerzahl die Reise entweder bis 20 Tage vor der geplanten Abreise abzusagen und bereits geleistete Anzahlungen rückzuerstatten oder die Reise mit einer kleineren Teilnehmerzahl durchzuführen, wenn die bereits gebuchten Teilnehmer sich bereit erklären, die daraus resultierenden Mehrkosten zu tragen.

 

Versicherungsmöglichkeiten
Wir empfehlen dringend den Abschluss einer Reiseversicherung (Storno-, Reiseabbruch-, Gepäcks-, Unfall- und Krankenversicherung). Aufgrund der hohen Versicherungssumme und langen Reisedauer dieser Pauschalreise wird das Angebot auf Anfrage individuell von unserem Versicherungspartner zusammengestellt und direkt an den Reisenden ausgehändigt.

Um etwaige Such- und Bergungskosten abzudecken, setzen wir von den Teilnehmern den Abschluss einer „Medical Only“-Mitgliedschaft bei der Global Rescue voraus. Diese kann vor Reisebeginn unter folgendem Link abgeschlossen werden: https://ss.globalrescue.com/partner/furtenbach/. Nähere Informationen dazu erhalten Sie nach der Buchung.

 

Furtenbach Adventures ist der innovativste Veranstalter von Expeditionen und exklusiven Abenteuerreisen.

jetzt Buchen

Kontaktdaten

Furtenbach Adventures GmbH
Höttinger Gasse 12
6020 Innsbruck
Austria

+43 (0) 512 / 204134

office@furtenbachadventures.com

Folge uns

Newsletteranmeldung: