SKITOURENKOMBI ARARAT & DAMAVAND MIT KULTURPAKET

  • Abenteuerfaktor
    couragiert
  • Erlebniswert / Emotion
    macht herzklopfen
  • Kondition / Anstrengung
    genüsslich
  • Risiko
    erzähl ruhig deinem Partner davon
  • Komfort
    Expeditionsstil

Fantastische Skitouren und faszinierende Kultur im mittleren Orient. Mit Ski auf Ararat (5137m) und Damavand (5670m).

Eine Skireise mit drei bergsteigerischen Highlights und viel Geschichte - Kultur führt uns durch Ostanatolien zu den Bergen am Van See, den Ararat und weiter in den Iran, zum Damavad. Eine „mystische - geschichtsträchtige Landschaft“, die schon in alttestamentarischen Berichten erwähnt wird. Seit Noahs Zeiten, im biblischen Reich Urartu, gilt der Ararat als „Landeort“ der Arche. Entlang historischer Heerstraßen, auf der schon persische Großkönige ihre Armeen durch klein Asien führten und auch Alexander der Große auf seinen Eroberungszügen nach Persien und weiter bis zum Indus zog, werden teilweise auch unsere Wege und Straßen durch den mittleren Osten sein.

Kultur- Besichtigungsprogramm, je nach Inanspruchnahme von Reservetag z.B.: Istanbul, Ankara, Persepolis oder Isfahan und Teheran. Flug von München oder Wien nach Istanbul oder Ankara und weiter nach Van, in die Türkei. Die Berge rund um den Van-See 1.750m sind allein schon eine Skireise wert. Die Drei- und Viertausender ein ideales Skitourenareal mit Traumabfahrten, die uns zusätzlich die wichtige Höhenanpassung ermöglichen. Zur besseren Akklimatisierung sind zwei Skitouren auf Berge rund um den Van See als Tagestouren geplant, sodass wir uns am Abend gemütlich im Hotel erholen können. Nun, schon etwas höhenadaptiert, geht es zu den Fünftausendern . Am Ararat unterstützen uns Träger und Muli beim Transport und Aufbau des Basislagers (ca. 2900m). Die Errichtung des Hochlagers auf ca. 3700m ist Teamwork. Teilnehmer und Träger müssen zusammen helfen und gemeinsam anpacken, um am nächsten Tag, den 5137 Meter hohen Gipfel zu besteigen.

Am Damavand (der „frostige Berg”) steht uns auf 4300m eine Hütte zur Verfügung. Der Transport des Gemeinschaftsequipments wird ebenfalls von den Trägern unterstützt.

Highlights
Skibesteigung von zwei Fünftausendern
Tolle Akklimatisierungstouren
Umfangreiches Kulturprogramm
UIGAM Bergführer
inkl. Flug

Preis: € 4.490

 

Datum:

 

21.04. - 08.05. 2018

Buchungscode: ARDEM18

Jetzt buchen

Haben Sie Fragen

 

Mindestteilnehmerzahl: 6


Inbegriffene Leistungen:
Flug ab/bis München oder Wien – Istanbul oder Ankara -Teheran – München / Wien
Inlandsflüge Istanbul oder Ankara - Van und Tabriz – Teheran
derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
alle Transfers laut Programm
Besichtigungs- und Kulturprogrammgebühren
Gipfel- Besteigungspermits
Betreuung durch einen Staatl. Geprüfter Berg- und Skiführer
Betreuung durch Einheimische, Guide, Träger, Köche
Übernachtung in landesüblichen Hotels, Gästehäuser, Berghütten (Mehrbettzimmer)
oder Zweipersonen Zelte
Vollpension während der gesamten Reise

Nicht inbegriffene Leistungen:
Visumkosten
Skiausrüstung
Kosten für Über- bzw. Sperrgepäck auf den Flügen
Aktivitäten außerhalb des Programms
persönliche Versicherungen
alkoholische und nichtalkoholische Getränke im Hotel
Trinkgelder
Einzelzimmerzuschlag: € 250 pro Person

Folgender Ablauf ist geplant: 

1. Tag Reise- Anreisetag: 
Linienflug von München oder Wien nach Istanbul oder Ankara nach Van Adilcevaz. Je nach Flugplanung und Zeit, können wir noch einen kurzen oder längeren Stadtbummel unternehmen. Übernachtung im Hotel in Istanbul, Ankara oder Van.

2. Tag Reise- oder Kulturtag:
Je nach Zeit und Flugplan, halber oder ganzer Kulturtag in Van und Umgebung.
Besichtigung der Insel Akdamar im Vansee 1.750m mit einem Besuch der armenischen Heiligkreuzkirche. Hotelübernachtung.

3. und 4.Tag Höhenanpassungstage: 
Egal welchen Berg bzw. Skitour rund um den Van See wir wählen, wir müssen früh los (Transfer ca. 1 h). Es erwarten uns Höhenunterschiede von ca. 1.900 Meter, mit entsprechend langen und attraktiven Abfahrten, je nach Ausgangspunkt. z.B.: Mount Artos 3.515m oder Mt. Süphan 4.058m. Hm   ?? ca. 1.900. Hotelübernachtung. 

5. Tag Aufstieg zum Basislager:
Transfer nach Dogubeyazit (ca.180 km/3h) in die Hochebene rund um den Ararat, der mit seinem gewaltigen Massiv alles überragt und schon bald sichtbar wird. Noch einmal Formalitäten - Besteigungspermits Überprüfungen, in einer nahe gelegenen Kaserne (ca.30 km./1h) Bald danach erreichen wir den Ausgangsort (ca. 2.350m) für unsere Ararat Besteigung wo wir schon freudig von unserer kurdischen Begleitmannschaft erwartet und begrüßt werden. Agri Dag oder feuriger Berg auf türkisch und Koh-i-Nuch auf iranisch -Berg Nohas, ist für die nächsten Tage unser „Gastgeber“. Der Abmarsch ins Basislager dauert etwas, das Gemeinschaftsgepäck und unser persönliches Gepäck wird auf Tragtiere und/oder Träger verladen und bis zum Basislager transportiert. Wir haben Zeit! Jeder nach seinem Gehrhythmus, mit Tagesrucksack und Skiausrüstung, steigen wir zum Basislager ca. 2.900m auf. Hm ? 550. Übernachtung im Camp/Zelt.

6. Tag Aufstieg zum Hochlager:
Wir steigen mit den Ski hinauf zum Hochlager (ca. 4.000m). Die Helfer transportieren die Gemeinschaftsausrüstung. Wir selbst müssen den Tagesrucksack, Schlafsack und Isomatte und natürlich unsere Skiausrüstung hoch tragen. Für den Nachmittag haben wir Zeit zur Ruhe und steigen später noch einige Höhenmeter höher zur besseren Höhenanpassung. Vorbereitung für den morgigen Gipfeltag. 
Hm ? 1400 ? 300. Übernachtung im Camp/Zelt.

7. Tag Gipfeltag: Ararat
Früh geht es heute los! Das Gelände ist technisch nicht schwer, aber Ausdauer wird gefordert. Je nach Wetter und Schnee- oder Eisverhältnisse steigen wir mit Ski (Harscheisen – Steigeisen) in Richtung Gipfel. Möglicherweise müssen wir schon weiter unten die Ski deponieren und aus Sicherheitsgründen die „Gangart“ ändern. Wir werden situativ entscheiden, Nach ca. 6 Stunden ist es dann geschafft, der Ararat 5.165m und höchste Berg der Türkei. Sofern die Sicht es zulässt werden wir mit einer grandiosen Aussicht, nach Armenien, Iran und bis in den Kaukasus belohnt. Dann aber geht los. Es erwartet uns eine lange, abwechslungsreiche Abfahrt ins Basislager zum zweiten Frühstück und so weit wie möglich, durch lang gezogene Gräben, ins Tal. Nach der Verabschiedung der einheimischen Helfer fahren wir nach Dogubeyazit ins Hotel. Hm ca. ? 1.165 ? ca. 2.815. Übernachtung im Hotel.

8. Tag Reserve- Gipfeltag (siehe 7.Tag) oder Kulturtag:
Kulturtag: Dogubayazit - Isak Pascha Saray Bergfestung und märchenhaftes Lustschloss und/oder der Besuch eines Hamam. Übernachtung im Hotel.

9. Tag Transfer Tabriz Iran:
Fahrt nach Gurbulak zur türkisch - iranischen Grenze. Mit Geduld und Gelassenheit nehmen wir die Grenzformalitäten hin. Wir verabschieden uns von unseren türkischen Freunden und werden ebenso herzlich von den iranischen Partnern begrüßt. Transfer nach Tabriz (280 km/3,5 h) zum Hotel. 
Gesamttransfer: ca. 6 Std. Übernachtung im Hotel. 

10.Tag Inlandsflug Tabriz - Teheran und Weiterfahrt nach Rineh:
Früh morgens fliegen wir nach Teheran 1.190m mit anschließendem Transfer nach Rineh 2.060m, ein Dorf im Elburs-Gebirge (150 km/2 h), am südöstlichen Fuß des Berges Damavand, dem höchsten Berg des Nahen Ostens. Ein Gästehaus der iranischen Bergsteigervereinigung bietet uns Unterkunft. Gesamtreisezeit: ca. 8 h. Übernachtung im Gästehaus.

11. Tag Rineh - Bargah-e-Sewom Hütte:
Je nach Straßenzustand fahren wir möglichst nah zum Ausgangspunkt für die Damavand Besteigung (Moschee Gusfandsara 3.031m). Tragtiere oder Träger übernehmen den Transport des großen und Gemeinschaftsgepäck. Schon gut höhenadaptiert und wieder mit moderaten Gehtempo steigen wir zur Bargah-e-Sewom-Hütte, auf 4.260m. Hm ?1.230. Übernachtung in der Hütte.

12. Tag Bargah-e-Sewom Hütte - Gipfeltag - Damavand – Rineh:
Auch der Damavand - Gipfeltag beginnt sehr früh. Bei klarer Sicht sieht man die Lichter Teherans. Wieder bestimmen die Verhältnisse die Aufstiegsart. Mit Ski (Harsch-) oder Steigeisen. Nach ca. 8 Stunden oder mehr, wir haben Zeit, sollten wir den Gipfel des Damavand (5.671 m) erreicht haben. Die Gipfelpause, ein grandioser Panoramablick ins Elburs-Gebirge und Freude auf eine Traumabfahrt, von ca. 2.640 Metern (je nach Schneelage), lassen alle Mühen schnell vergessen. Auf der Bargah-e-Sewom Hütte unterbrechen wir die Abfahrt für eine längere Rast und ein zweites Frühstück, bevor wir dann, die „Depots“ neu aufgeladen, die letzten Höhenmeter ins Tal abfahren. An der Moschee Gusfandsara kommen dann alle wieder zusammen, Helfer und Teilnehmer. Wir verabschieden uns von den Einheimischen und fahren zurück nach Rineh. Hm ?? 1.410 Hütte – Gipfel – Hütte, Hm 1.230 Hütte - Moschee Gusfandsara. Übernachtung im Gästehaus.

13. Tag Reserve- Gipfeltag oder Programm wie am 14.Tag.

14. Tag Rückfahrt nach Teheran oder Programm wie am 15. Tag.
Wir fahren nach Teheran zurück ins Hotel und haben am Nachmittag Zeit zur Stadtbesichtigung. Fahrzeit: ca. 3 Std. zum Hotel in Teheran. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

15. und 16. 17. Tag Besichtigungs- und Kulturtage:
Nach Empfehlung und Beratung mit den einheimischen Kulturführern wird das Besichtigungs- und Kulturprogramm gestaltet.

18.Tag Zum Rückflug nach München über Istanbul oder Ankara müssen wir sehr früh starten. Wenn alles nach Plan läuft, können wir am Abend in München zurück sein.

Allgemeines
Wetter und Verhältnisse am Berg können zu Programm- oder Routenänderungen führen. 
Die Teilnahme an der Reise erfolgt in Eigenverantwortung. Die Haftung für Unfälle, Schäden oder Materialverluste wird von Furtenbach Adventures abgelehnt. 
Wenn sie sich nicht sicher sind, ob sie der Reise gewachsen sind, kontaktieren sie Lukas Furtenbach unter Tel +43 512 204134 oder mail lukas@furtenbachadventures.com und klären diese Frage gerne in einem persönlichen Gespräch!

Der Islam ist allgegenwärtig und dominiert in der Regel, den Alltag der Einheimischen. Als westliche Gäste sollten wir uns stets mit viel Augenmerk und Achtung, gegenüber fremden Sitten und Gebräuchen verhalten. Z.B.: Bei Sightseeingtouren müssen wir besonders auf angemessene Kleidung achten. Einfuhr von Alkohol und auch der Genuss ist streng verboten. Diese Reise hat, bei aller bester Vorbereitung, einen gewissen Pioniercharakter. Bei unvorhersehbaren Situationen wird von den Teilnehmern Verständnis und Geduld gefordert. Unvorhergesehene Ereignisse politischer Art, Flugprobleme, ungünstige Witterungsverhältnisse oder sonstige Faktoren können zu Programmänderungen oder Totalausfällen führen. 

Schwierigkeit / Technik
Skitouren erfolgen in Eigenverantwortung der Teilnehmer unter Leitung des Bergführers bzw. Expeditionsleiters. Die Teilnehmer müssen sich sicher und selbstständig in wechselnden Schneebedingungen und auch steilerem Gelände bewegen können. Für Skitourenreisen sollten sie die Spitzkehrentechnik und das gehen mit Harscheisen und Steigeisen sicher beherrschen. Der Bergführer steht zur Anleitung der Gruppe zur Verfügung und kann nur begrenzt auf individuelle Bedürfnisse des Einzelnen eingehen. Den Anweisungen und Entscheidungen des Bergführers ist von den Teilnehmern unbedingt Folge zu leisten. Ungeachtet dessen muss jeder Teilnehmer seine physischen Grenzen kennen. 

Kondition
Ein wesentlicher Erfolgsfaktor bei Skitouren ist ein guter konditioneller Zustand. Trainieren sie in den Monaten vor der Reise! Mehrstündige Aufstiege mit Rucksack und teilweise über 1500 Höhenmeter pro Tag sollten kein Problem für sie darstellen. Die persönliche Ausrüstung muss am Berg selbst getragen werden. 

Ausrüstung

Eine komplette Skihochtourenausrüstung: Ski mit Tourenbindung, Stöcke, Felle, Harscheisen, Skitourenschuhe mit Profilsohlen, Safety Bag: VS-Gerät, Lawinenschaufel, Lawinensonde, Airbag Rucksack (wer hat), Steigeisen, Hüftgurt (Klettergurt), 2 HMS Karabiner, 2 Reepschnüre, entsprechende warme und zweckmäßige Berg- Tourenbekleidung (bis zu -20° sind möglich)


Gesundheit
Wir empfehlen jedem Teilnehmer, sich vor der Reise ärztlich untersuchen zu lassen. Ein guter Gesundheitszustand ist Voraussetzung für die Teilnahme an einer Skireise. Besonders wichtig ist eine Kontrolle beim Zahnarzt, da durch die veränderten Druckbedingungen in der Höhe bisher unbemerkte Zahnprobleme plötzlich akut werden können.

Einreisebestimmungen

Pass- und Visumbestimmungen Türkei und Iran
Bürger aus Österreich: Visum und bei der Einreise mindestens 6 Monate gültiger Reisepass. Die Visa müssen von den teilnehmern rechtzeitig beantragt werden. Gerne sind wir ihnen behilflich dn stelllen die für den Iran benötigte Einladung zur Verfügung. Das Visum für die Türkei muss online beantragt werden:https://www.evisa.gov.tr/de/info/was-ist-ein-e-visum/

Visum für den Iran rechtzeitig beantragen! Die Bearbeituung kann bis zu 6 Wochen in Anspruch nehmen. Informationen finden sie hier: http://www.bmeia.gv.at/reise-aufenthalt/reiseinformation/land/iran/

Informationen zu empfohlenen Impfungen und Gesundheitsbestimmungen:
http://www.die-reisemedizin.de/reiseziele/laender_a-z.html

Weitere Reiseinformationen unter:http://www.bmeia.gv.at/aussenministerium/buergerservice/reiseinformation/laenderspezifische-reiseinformationen.html

 

Furtenbach Adventures ist der innovativste Veranstalter von Expeditionen und exklusiven Abenteuerreisen.

jetzt Buchen

Kontaktdaten

Furtenbach Adventures GmbH
Höttinger Gasse 12
6020 Innsbruck
Austria

+43 (0) 512 / 204134

office@furtenbachadventures.com

Folge uns

Newsletteranmeldung: