MOUNT VINSON

  • Abenteuerfaktor
    kühn
  • Erlebniswert / Emotion
    atemberaubend
  • Kondition / Anstrengung
    beinhart
  • Risiko
    geringe objektive Gefahren
  • Komfort
    Expeditionsstil

Ein Abenteuer am Rande der Welt! In einer der entlegensten, kältesten und gleichzeitig beeindruckendsten Regionen, die ein Mensch heute noch erkunden kann.

Der Mount Vinson gilt mit „nur“ 4.892m als der höchste Berg auf seinem Kontinent. Doch die Schwierigkeit liegt hier weniger in der Höhe als in den extremen Bedingungen die an diesem Gipfel der Seven Summits herrschen. Er liegt nämlich nur (und diesmal wirklich nur) 1.200 km vom südlichsten Punkt der Erde entfernt – inmitten des arktischen Eises im Sentinel Range. Auch die Geschichte des Berges zeigt, dass er sich von Beginn an nicht gerne bezwingen ließ: Die Erstbesteigung erfolgte 1966, doch weitere Besteigungen ließen sehr lange auf sich warten. Der Grund dafür war die abgeschiedene Lage und die rauen Bedingungen, die den Mt. Vinson zu einer schweren Herausforderung machten.

Und auch wenn sich die Ausrüstung seit damals doch enorm verbessert hat und unser erfahrener UIAGM-Bergführer für zusätzliche Sicherheit sorgt, bleibt der Vinson das auch – eine bergsteigerische Herausforderung an das eigene Können, dieFitness und auch die mentale Stärke. Denn Temperaturen unter -30°C, teils sehr heftige Stürme und die Eigenheiten der Standardroute „Branscomb Shoulder“, wie beispielsweise Eisklettereien, Schneehänge bis zu 45° Neigung, ein exponiertes Hochplateau zehren doch an den Kräften eines jeden Bergsteigers.

Doch wer durchhält, wird belohnt! Einerseits mit dem Stolz und dem Wissen, den Mt. Vinson bezwungen und damit eine wirklich bemerkenswerte Leistung vollbracht zu haben. Und andererseits vor allem mit Erlebnissen und Bildern, die sich einprägen: weite Gletscherlandschaften, mit Eis bedeckte Gipfel, Schnee soweit das Auge reicht, ein spektakulärer Gipfelgrat,… Eindrücke einer einzigartigen, abgeschiedenen und unglaublich wichtigen Landschaft unserer Erde.

 

Highlights

  • Höchster Gipfel der Antarktis
  • Spektakuläre Landschaft
  • 11 Tage auf dem arktischen Eis
  • Mit UIAGM-Bergführer

 

Verschaffen Sie sich hier einen Eindruck vom höchsten Gipfel der Antarktis!

 

Termine: 

 

09. - 20. Jänner 2018 (11 Tage auf dem Eis, mind. 14 Tage ab/bis Punta Arenas)

Buchungscode: VINS218

Jetzt buchen

Haben Sie Fragen

 

Preis: US$ 42.350

Mindestteilnehmerzahl: 4

 

Inbegriffene Leistungen:

Gesamte Organisation der Reise

Sämtliche Transfers laut Programm

Flug von Punta Arenas (Chile) in die Antarktis und zurück mit einer Freigepäcksmenge von 25 kg

Flug vom Union Glacier zum Vinson Base Camp und zurück

sehr erfahrener UIAGM Berg- & Skiführer

Sicherheits- und Ablaufbriefing in Punta Arenas vor dem Abflug

Unterkunft in Zelten in der Antarktis

Alle Mahlzeiten in der Antarktis

Expeditionscamp- und Gruppenausrüstung

Gemeinsames Dinner um den Gipfelsieg zu feiern und Besteigungszertifikat

 

Nicht inbegriffene Leistungen:

Internationaler Flug nach/von Punta Arenas (LAN empfohlen, Buchung von Flügen möglich)

Unterkunft und Verpflegung in Punta Arenas (Hotelreservierung wird gerne koordiniert)

Persönliche Versicherungen

Persönliche Ausrüstung und Bekleidung (wir helfen gerne, mit unseren Sponsoring-Partnern beste Polarkleidung, Schuhe und Schlafsäcke zu Sonderkonditionen zu besorgen)

Etwaige zusätzliche Flüge in der Antarktis

Übergepäckkosten

Gebühren für das Satellitentelefon

Trinkgelder

Alle persönlichen Ausgaben jeglicher Art

alle Leistungen aufgrund von Ereignissen außerhalb unserer Kontrolle, wie z.B. Naturkatastrophen, Flugannullierung, Streik, Erhöhung von Gebühren, Hoteltarifen, Transportkosten

Alle nicht spezifisch unter „inbegriffene Leistungen“ erwähnten Leistungen

 

Hinweis:
Bei Buchung dieser Reise wird Furtenbach Adventures ausschließlich als Vermittler tätig. Wir verweisen auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen vom Veranstalter Antarctic Logistics & Expeditions, dessen Reise-, Storno und Haftungsbedingungen uneingeschränkt gelten.

Folgender Ablauf ist geplant:

1. Tag: Ankunft am Flughafen in Punta Arenas, Chile – sollte mindestens zwei Tage vor dem Abflug in die Antarktis sein, damit etwaige Verspätungen ausgeglichen werden können, Transfer in die individuell gebuchte Unterkunft

2. Tag: Abholung des Gepäcks (max. 25kg) für die Antarktis, letzte Organisationen, Kennenlernen der Gruppe und Briefing über den Ablauf der Expedition

3. Tag: 4,5 h-Flug in die Antarktis auf die Eislandefläche des Union Glacier, erste Schritte auf arktischem Eis und anschließender Transfer in das Hauptcamp, wenn die (Wetter-)Umstände es erlauben, Weiterflug im „Skiflugzeug“ in das Mt. Vinson Base Camp, andernfalls Übernachtung im Camp am Union Glacier und Flug am nächsten Tag

4. – 5. Tag: Eingewöhnungstage am Vinson Base Camp auf dem Branscomb Glacier mit kurzer Akklimatisationswanderung, Vorbereitung auf die Besteigung, packen von Gepäck, Nahrung und Öl. Die kommende Besteigung des Mt. Vinson erfolgt über die Standardroute (Branscomb Shoulder) und dauert je nach Gruppe und Wetterverhältnissen 5-9 Tage.

6. - 7. Tag: Heute geht es endlich los! Die Gruppe startet vom Vinson Base Camp zum „Low Camp“ auf 2.750m. Das Gepäck wird üblicherweise mit Rucksack und Schlitten transportiert. Nach 4-6 Stunden Ankunft im Camp mit großem Gemeinschaftszelt und den Schlafzelten. Am nächsten Tag Ausflug zu einem schönen Aussichtspunkt und noch etwas Training am Startpunkt der Fixseile.

8. Tag: Bei guten Wetterbedingungen Aufstieg ins Höhencamp auf 3.773m. Der Aufstieg erfolgt über Fixseile in Hängen mit bis zu 45° Neigung und dauert ca. 4-5 Stunden + jeweils ca. 1-1,5h Wanderung vom/zum Camp. Das Gepäck wird im Rucksack transportiert. Das Höhencamp selber ist etwas spartanischer eingerichtet als das Base Camp. Der Bergführer kocht einfache Menüs, die im Zelt oder bei ruhigen Wetter auch direkt auf dem Gletscher genossen werden können.

9.-10. Tag: Je nach Wetterbericht wird noch einen Ruhe- und Akklimatisationstag im Höhencamp eingelegt. Dann folgt der Gipfelansturm! 1.119 Höhenmeter warten darauf, bis zum Gipfel erklommen zu werden. Die Route führt durch das Vinson Gipfeltal, über einen kurzen, steilen von Schnee und Eis überzogenen Hang und den spektakulären, felsigen Grat bis zum Gipfel. Dort liegt uns die Antarktis zu Füßen: die Berge Mt. Garnder, Tyree, Epperly und Shinn dominieren das Bild, umgeben von weiteren beeindruckenden Gipfeln in der weißen Landschaft. Nach einem Foto- und Raststopp machen wir uns auf den Rückweg und kommen nach insgesamt 9-12 Stunden wieder im High Camp an.

11. Tag: Jetzt steht der Abstieg auf den Branscomb Glacier ins Basecamp an, der normalerweise an einem Tag zu schaffen ist. Dort angekommen, dürfen wir unseren Gipfelsieg bei einem herzhaften gemeinsamen Dinner feiern!

12- 13. Tag: Das Wetter entscheidet, an welchem Tag der Rückflug zum Union Glacier stattfindet. Normalerweise bleiben noch 1-2 Tage Zeit um ihn zu erkunden – mit den Annehmlichkeiten einer heißen Dusche! J

14. Tag: Wenn die Verhältnisse es erlauben, findet heute der Rückflug nach Chile, der Transfer in die individuell gebuchten Hotels und damit das Ende der Expedition statt.

 

Rückflug: Wir empfehlen Ihnen, den Flug nach Hause auf eine Woche nach der Rückkehr nach Punta Arenas zu buchen. So ist ein Puffer für allfällige Verspätungen, die bei Antarktisreisen immer wieder auftreten, gegeben. Sollten Sie noch übrige Zeit in Punta Arenas haben, gibt Ihnen das Team vor Ort gerne einige Tipps für Ausflüge und Besichtigungen. Am Abflugtag: Transfer zum Flughafen und individuelle Abreise

Allgemeines

Eine Expedition in große Höhen stellt trotz moderner Ausrüstung und Höhentaktik immer noch eine große Herausforderung dar. Neben den konditionellen Anforderungen ist die Höhe die größte Schwierigkeit. Wir legen großen Wert auf eine umsichtige, langsame Akklimatisation.

Wetter und Verhältnisse am Berg können zu Programm- oder Routenänderungen führen. 
Die Teilnahme an der Expedition erfolgt in Eigenverantwortung. Die Haftung für Unfälle, Schäden oder Materialverluste wird von Furtenbach Adventures abgelehnt. 
Wenn sie sich nicht sicher sind, ob sie einer Expedition gewachsen sind, kontaktieren sie Lukas Furtenbach unter Tel +43 512 204134 oder mail 
lukas@furtenbachadventures.com und klären diese Frage gerne in einem persönlichen Gespräch!

Schwierigkeit / Technik
Die Besteigung erfolgt in Eigenverantwortung der Teilnehmer unter Leitung eines Expeditionsleiters. Die Teilnehmer müssen sich sicher und selbstständig in kombiniertem Gelände (Fels, Schnee, Eis) bewegen können und bilden gegebenenfalls eigenverantwortliche Seilschaften. Zusammenarbeit, Kameradschaft und Mithilfe am Berg erhöhen die Erfolgschancen aller. Den Anweisungen und Entscheidungen des Expeditionsleiters ist von den Teilnehmern unbedingt Folge zu leisten. Ungeachtet dessen muss jeder Teilnehmer seine physischen Grenzen kennen und gegebenenfalls rechtzeitig die Entscheidung zur Umkehr treffen können. 

Kondition
Ein wesentlicher Erfolgsfaktor bei Expeditionen ist ein guter konditioneller Zustand. Trainieren sie in den Monaten vor der Expedition! Mehrstündige Aufstiege und Wege mit schwerem Rucksack und teilweise über 1000 Höhenmeter über mehrere Tage sollten kein Problem für sie darstellen. Arbeiten Sie auch an ihrem mentalen Durchhaltevermögen, das gerade unter diesen extremen Umständen sehr gefordert sein wird. Gerne beraten wir sie persönlich, wie sie sich mental und physisch am besten für eine Expedition vorbereiten!

Ausrüstung
Sie benötigen ihre persönliche Bergausrüstung sowie einen Daunenschlafsack mit einem Komfortbereich von -20 Grad. Bitte beachten Sie, dass die Temperaturen unter -30°C sinken, sowie ein beachtlicher Wind-Chill-Effekt und Stürme auftreten können. Nach ihrer Buchung bekommen sie eine detaillierte persönliche 
Ausrüstungsliste von uns zugesandt. Gerne beraten wir sie auch persönlich bei der Auswahl bzw. beim Kauf von noch benötigter Ausrüstung. Mit jahrelanger Expeditionserfahrung wissen wir was sich bewährt hat bzw. was auch nicht. 

Gesundheit
Wir empfehlen jedem Teilnehmer, sich vor der Expedition ärztlich untersuchen zu lassen. Ein guter Gesundheitszustand ist Voraussetzung für die Teilnahme an einer Expedition. Besonders wichtig ist eine Kontrolle beim Zahnarzt, da durch die veränderten Druckbedingungen in der Höhe bisher unbemerkte Zahnprobleme plötzlich akut werden können.

Erfahrung
Obwohl der Mount Vinson technisch kein schwieriger Berg ist, ist seine Besteigung aufgrund seiner extrem abgelegenen Lage, der Kälte von bis zu -45°C, der Höhe von 4829 Meter auf einem sehr hohen Breitengrad ernsthaftes alpin-polares Unternehmen. Sie sollten Erfahrung mit Bergtouren in kalten Umgebungen oder Wintertouren sowie Erfahrung beim Bergsteigen in Höhen bis 5.000 Meter haben. Erfahrung im Umgang mit Pickel und Steigeisen in Eisflanken bis zu 45 Grad Steilheit sowie die Fähigkeit, einen 20 kg Rucksack zu tragen, sind unerlässlich. Wir wissen sehr genau um den Reiz und die Anziehungskraft von hohen Bergen! Wir wollen aber, dass sie einen solchen Berg sicher besteigen können, gesund zurückkommen und sich auch während der Expedition daran erfreuen können, nicht erst danach. Teilen sie uns in der Buchung mit, welche Höhe sie schon erreicht haben bzw. welche hohen Berge sie bestiegen haben.

Alle Fertigkeiten und Techniken, die sie auf einer Expedition benötigen, können sie in einem speziellen Einführungswochenende in den Alpen erlernen oder auffrischen. Kontaktieren sie uns. 

Einreisebestimmungen
Pass- und Visumbestimmungen

Bürger aus EU und CH:

Chile: Für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass; Bei Einreise wird eine Touristenkarte ausgestellt, die bei Ausreise wieder zurückgegeben werden muss. Reisende müssen ihre Wiederausreise (Rückflug-, oder Weiterreiseticket) sowie genügend Geldmittel für den Aufenthalt nachweisen können.

Informationen zu empfohlenen Impfungen und Gesundheitsbestimmungen:
www.die-reisemedizin.de/reiseziele/laender_a-z.html

Weitere Reiseinformationen unter:

http://www.bmeia.gv.at/aussenministerium/buergerservice/reiseinformation/laenderspezifische-reiseinformationen.html

 

Furtenbach Adventures ist der innovativste Veranstalter von Expeditionen und exklusiven Abenteuerreisen.

jetzt Buchen

Kontaktdaten

Furtenbach Adventures GmbH
Höttinger Gasse 12
6020 Innsbruck
Austria

+43 (0) 512 / 204134

office@furtenbachadventures.com

Folge uns

Newsletteranmeldung: