SOUTH POLE - SKI LAST DEGREE

  • Abenteuerfaktor
    kühn
  • Erlebniswert / Emotion
    atemberaubend
  • Kondition / Anstrengung
    sehr fordernd
  • Risiko
    sehr gering
  • Komfort
    Expeditionsstil

In den Fusstapfen Roald Amundsens auf den letzten 60 nautischen Meilen (ca. 100 km) mit den Ski bis zum südlichsten Punkt der Erde.

Erleben Sie in 12 Tagen auf dem ewigen Eis die wahre Essenz einer Polar Expedition. Auf einer 3.000 m dicken Eisdecke, bei Temperaturen bis zu – 30 Grad, spürt man die physischen Ansprüche dieses lebensfeindlichen Terrains. Gleichzeitig erlebt man aber die makellose Schönheit und die Stille des polaren Hochplateaus und erfährt die Bande wahrer Kameradschaft auf einem Weg dessen Ziel die Gewissheit birgt, aus eigener Kraft und Antrieb, das ultimative Ziel erreicht zu haben – den Südpol.

Wir beginnen diese außergewöhnliche Expedition in Punta Arenas, Chile, wo wir in einem ersten Briefing auf die kommenden Tage in der Antarktis vorbereitet werden und ein letztes Mal unsere Ausrüstung überprüfen. Dann brechen wir auf und besteigen die ehemalige sowjetische Militärmaschine, die uns direkt zum Union Gletscher ins Herz der Antarktis bringt, wo unser Abenteuer zum Südpol beginnt.

 

Highlights:

  • Das ewige Eis der Antarktis
  • Auf den Spuren Roald Amundsens zum Südpol
  • Flug zum Union Gletscher
  • Spektakuläre Landschaften

 

03.01. – 14.01.2018 (12 Tage ab / bis Antarktis)

Buchungscode: SKILD3

Jetzt buchen

Haben Sie Fragen

 

Preis: US $ 63.250

 

Inbegriffene Leistungen:

Zeltunterkünfte in der Antarktis

Camping- und Ski-Ausrüstung

Transfer vom Flughafen Punta Arenas, Chile

Hin- und Rückflug in die Antarctic (eingechecktes Gepäck bis 25kg)

Flug vom Union Gletscher zum 89 Breitengrad

Rückflug vom Südpol zum Union Gletscher

Sämtliche Mahlzeiten in der Antarktis

Bergführer

Abschießende Feier mit Abendessen und Zertifikat-Verleihung

 

Nicht inbegriffene Leistungen:

Anreise nach Chile

Unterkunft und Verpflegung in Punta Arenas

Etwaige zusätzliche Flüge in der Antarktis

Persönliche Versicherung

Persönliche Ausrüstung und Bekleidung (wir helfen gerne, mit unseren Sponsoring-Partnern beste Polarkleidung, Schuhe und Schlafsäcke zu Sonderkonditionen zu besorgen)

Übergepäckkosten

Gebühren für das Satellitentelefon

Trinkgelder

Alle persönlichen Ausgaben jeglicher Art

alle Leistungen aufgrund von Ereignissen außerhalb unserer Kontrolle, wie z.B. Naturkatastrophen, Flugannullierung, Streik, Erhöhung von Gebühren, Hoteltarifen, Transportkosten

Alle nicht spezifisch unter „inbegriffene Leistungen“ erwähnten Leistungen

Folgender Ablauf ist geplant:

Aufgrund der Wetterabhängigkeit dieser Expedition kann es zu  geringfügigen Abweichungen im Programm kommen

1. Tag Treffpunkt Punta Arenas. Bei einem Pisco Sour, gekühlt auf uraltem arktischen Eis, werden die genauen Abläufe der kommenden Tage erläutert. Die Ausrüstung wird nocheimal überprüft und wir machen uns für den Abflug bereit. Unterkunft in individuell gebuchtem Hotel.

2. Tag In der Früh wird die Wetterlage in der Anarktis überprüft. Es gilt zu bedenken dass unser russischer Militärflieger auf einer natürlichen Eispiste landen muss, die nicht wie auf einem kommerziellen Flughafen geräumt werden kann. Wenn die Bedingungen geeignet sind kann die Abreise Richtung Südpol beginnen. Auf unserer Route überqueren wir die Drake Passage, folgen dann dem Verlauf der antarktischen Halbinsel und der Ellsworth Mountains und landen nach 4¼ Stunden auf dem Blue-Ice Runway am Union Gletscher. Von hier bringt uns ein spezielles schneetaugliches Shuttle zum 5 min entfernten Main Camp.

3. -4. Tag Wir verbringen ein paar Tage am Union Gletscher und testen unsere Bekleidung und Ausrüstung und üben das Schlitten ziehen auf einer „Mini-Expedition“ in der Nähe unseres Lagers. Dann packen wir unsere Schlitten und machen uns für die Weiterreise bereit.

5. Tag Ein Ski-Flugzeug bringt uns zum 89 Breitengrad, 60 Seemeilen (111 km) vom Südpol entfernt. Sobald das Flugzeug wieder abghoben hat, bleibt nur noch die wilde Schönheit einer endlos weiten, weißen Landschaft. Nach einer kurzen ersten Tagesetappe bauen wir unser Camp für die Nacht auf.

6. – 10. Tag Wir führen unseren Weg über das ewige Eis fort. Anfangs sind die Etappen noch kurz, werden jeden Tag aber etwas länger um uns langsam an die Höhe zu gewöhnen. Wir befinden uns hier auf einer 2.835 m dicken Eisschicht, aufgrund des niedrigeren atmosphärischen Drucks fühlt es sich hier allerdings wie auf 3.300 m an. Obwohl wir auf unserer Route keine nennenswerten Steigungen verzeichnen können formt der arktische Wind sogenannte „Sastrugi“, etwa 30 km große Windgangeln, die zusammen mit unserem 30 kg schweren Schlitten, die Reise sehr anstrengend machen können. Unsere Tagesetappen werden in mehrere 1-stündige Kurzetappen unterteilt auf die 5-10 -minütige Pausen folgen. So können wir jeden Tag 8-9 Stunden unterwegs sein.

Etwa 25km vor unserem Ziel taucht die Amundsen-Scott Station bereits am Horizont auf, allerdings brauchen wir noch etwa 1-2 Tage bis wir sie erreichen. Dies ist der wahrscheinlich schwerste Abschnitt dieser Expedition.

11. Tag Endlich geschafft. Wir beschreiten die letzten Schritte unseres Weges und treffen am südlichsten Berg unserer Erde ein – am geografischen Südpol. Unter unseren Füßen treffen alle 360 Längengrade zusammen. In diesem glorreichen Moment spüren wir die Befriedigung aus eigener Kraft, diesen weiten uns strapaziösen Weg zurückgelegt zu haben. Wenn es die Zeit erlaubt und wenn Personal des United States Antarctic Program (USAP) verfügbar ist, gibt es eine kleine Führung innerhalb der Amundsen-Scott Station. Abhängig vom Zeitpunkt unserer Abholung, campen wir entweder noch eine Nacht oder werden direkt von unserem Skiflugzeug abgeholt und zurück zum Union Gletscher gebracht.

12. Tag Unsere Expeditionsleitung steht in engem Kontakt zum Union Gletscher Camp und evaluiert das beste Zeitfenster für eine sichere Rückkehr zum Main Camp. Abhängig davon wird die Siegesfeier entweder direkt am Südpol oder am Union Gletscher stattfinden. Ein entsprechendes Zertifikat bestätigt den Erfolg der Expedition. Uns bleibt mindestens noch ein Tag um den Union Gletscher zu erkunden bevor wir die Antarktis wieder Richtung Punta Arenas verlassen.

13. Tag Wenn die Wetterbedingungen stimmen, holt uns die russische Militärmaschine am Union Gletscher ab und bringt uns zurück nach Chile. Am Flughafen werden wir abgeholt und in unser individuell gebuchtes Hotel gebracht.

14. Tag Individuelle Abreise

Allgemeines
Wetter und Verhältnisse in der Antarktis können zu Programm- oder Routenänderungen führen. 
Die Teilnahme an der Reise erfolgt in Eigenverantwortung. Die Haftung für Unfälle, Schäden oder Materialverluste wird von Furtenbach Adventures abgelehnt. 
Wenn sie sich nicht sicher sind, ob sie der Reise gewachsen sind, kontaktieren sie Lukas Furtenbach unter Tel +43 512 204134 oder mail lukas@furtenbachadventures.com und klären diese Frage gerne in einem persönlichen Gespräch!

Schwierigkeit / Technik
Skitouren erfolgt in Eigenverantwortung der Teilnehmer unter Leitung des Bergführers bzw. Expeditionsleiters. Die Teilnehmer müssen sich sicher und selbstständig in wechselnden Schneebedingungen und auch steilerem Gelände bewegen können. Der Bergführer steht zur Anleitung der Gruppe zur Verfügung und kann nur begrenzt auf individuelle Bedürfnisse des Einzelnen eingehen. Den Anweisungen und Entscheidungen des Bergführers ist von den Teilnehmern unbedingt Folge zu leisten. Ungeachtet dessen muss jeder Teilnehmer seine physischen Grenzen kennen.

Kondition
Ein wesentlicher Erfolgsfaktor bei Skitouren ist ein guter konditioneller Zustand. Trainieren Sie in den Monaten vor der Reise! Mehrstündige Aufstiege mit Rucksack und teilweise über 1000 Höhenmeter pro Tag sollten kein Problem für Sie darstellen. Die persönliche Ausrüstung muss am Berg selbst getragen werden.

Ausrüstung
Siehe unter Details bei inbegriffenen Leistungen. Teilweise wir die Sicherheitsausrüstung (ABS Airbag, LVS, Schaufel, Sonde) zur Verfügung gestellt.

Gesundheit
Wir empfehlen jedem Teilnehmer, sich vor der Reise ärztlich untersuchen zu lassen. Ein guter Gesundheitszustand ist Voraussetzung für die Teilnahme an einer Skireise. Besonders wichtig ist eine Kontrolle beim Zahnarzt, da durch die veränderten Druckbedingungen in der Höhe bisher unbemerkte Zahnprobleme plötzlich akut werden können.

Einreisebestimmungen
Pass- und Visumbestimmungen

Bürger aus EU und CH:

Chile: Für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass; Bei Einreise wird eine Touristenkarte ausgestellt, die bei Ausreise wieder zurückgegeben werden muss. Reisende müssen ihre Wiederausreise (Rückflug-, oder Weiterreiseticket) sowie genügend Geldmittel für den Aufenthalt nachweisen können.

Informationen zu empfohlenen Impfungen und Gesundheitsbestimmungen:

http://www.die-reisemedizin.de/reiseziele/laender_a-z.html

Weitere Reiseinformationen unter:

http://www.bmeia.gv.at/aussenministerium/buergerservice/reiseinformation/laenderspezifische-reiseinformationen.html

 

 

 

Furtenbach Adventures ist der innovativste Veranstalter von Expeditionen und exklusiven Abenteuerreisen.

jetzt Buchen

Kontaktdaten

Furtenbach Adventures GmbH
Höttinger Gasse 12
6020 Innsbruck
Austria

+43 (0) 512 / 204134

office@furtenbachadventures.com

Folge uns

Newsletteranmeldung: