GRANDES JORASSES

  • Abenteuerfaktor
    tollkühn
  • Erlebniswert / Emotion
    verändert dein Leben
  • Kondition / Anstrengung
    beinhart
  • Risiko
    du wirst als Held zurückkommen
  • Komfort
    Expeditionsstil

Angepeilter Zeitraum: ein Jahr.
Das Ziel: die bedeutendste Klettertour der Alpen, der Walkerpfeiler an der Grandes-Jorasses-Nordwand.
Die Fakten: 1200 Hm, VII- oder VI/A0, teilweise Firn und Eis bis 60°, 56 Seillängen, davon 15 V-VI, der Rest kaum leichter als IV, langer schwieriger Abstieg.

Um die Details zu besprechen und uns gegenseitig kennen zu lernen, treffen wir uns an einem Juni-Wochenende mit guter Wettervorhersage in Chamonix. Hier stehen uns Tür und Tor für alle möglichen und (angeblich) unmöglichen alpinistischen Aktivitäten offen. Nach einer exquisiten Klettertour am Pilier Rouge de Blatière und tags darauf einer kurzen Eis- oder Mixed-Route am Triangle du Tacul sind wir im Bilde: Es hat sich herauskristallisiert, dass Kletterkönnen, Ausdauer und Höhentauglichkeit vorerst nichts zu wünschen übriglassen. Vielmehr muss unser Trainingsprogramm an Punkten ansetzen wie Seil-Handling und Bewegungsökonomie in langen Routen, Ausrüstungsmanagement und vor allem dem Umgang mit kombiniertem und brüchigem Gelände. Gesagt - getan! 
Wir vereinbaren im Schnitt ein Trainingswochenende pro Monat. Dabei konzentrieren wir uns zunächst auf mittelschwere alpine Klettertouren (IV-V), deren Länge wir rasch steigern (z.B. "Fedele-Dibona" an der Pordoispitze, Dolomiten, 800 Hm, 28 Seillängen, IV+). In der Regel fixieren wir das jeweilige Ziel etwa 14 Tage im Voraus und treffen uns Freitagabends, um gemeinsam ins vereinbarte Klettergebiet zu fahren.

Im Laufe des Sommers nehmen wir den Schritt ins Hochgebirge in Angriff. Zunächst widmen wir uns ein Wochenende der Sicherungstechnik im Eis inkl. Spaltenbergung, um für die Zu- und Abstiege zu den hochalpinen Klassikern perfekt gewappnet zu sein (z.B. der "Cordierpfeiler" an den Aiguilles de Chamonix, 600 Hm, VI-). 
Im Herbst nutzen wir unseren Kletterfluss, um eine deutliche Steigerung der Schwierigkeiten zu erreichen (z.B. "Pilastro" an der Tofana, 500 Hm, VII+ oder VI+/A1).
Damit wir über den Winter nicht aus der Übung kommen, zahlt es sich aus, 2-3 Wochenenden für Wasserfalleisklettern und/oder Mixed climbing zu nutzen. Einerseits, weil beide Disziplinen interessante und motivierende Alternativen zum Hallenklettern sind und andererseits, weil neben felskletterähnlichen Bewegungsabläufen besonders im Zu- und Abstiegsgelände Fertigkeiten geschult werden, die gerade in den klassischen kombinierten Touren gefragt sind.

Im Frühjahr gilt es, möglichst rasch wieder den Anschluss ans Felsklettern zu finden. Zunächst geht es in erster Linie um die Klettermeter. So viele und so genussvoll wie möglich, um rasch wieder das gewohnte Niveau zu erreichen! Das Stichwort heißt: alpines Sportklettern.

Bevor wir im Juli schließlich die Tour der Touren in Angriff nehmen, klettern wir einen weiteren alpinen Klassiker zur Generalprobe (wie etwa "Cassin" in der Badile-Nordostwand, 900 Hm, VI).
Das einzige, was uns jetzt noch von der legendären Völlerei im Maison de la Filippo in Entreves, am Ziel des langen Abstieges vom Gipfel der Grandes Jorasses, abhalten könnte, wären außergewöhnlich schlechte Wetterverhältnisse. Denn ansonsten haben wir nichts dem Zufall überlassen, wenn wir den Bilderbuchgranit unserer Traumtour unter die Finger nehmen...

Für selbständige Alpinisten bieten wir selbstverständlich auch diese Tour als Kompaktvariante an. Inkludiert ist dabei ein Wochenende zum Kennenlernen und sofern dann nichts dagegenspricht die Führung durch den Walkerpfeiler.

 

Highlights
optimale Vorbereitung auf den Walkerpfeiler
individuelle Abstimmung des Trainingsprogrammes auf ihr Leistungslevel
alpine Klassiker als Vorbereitungstouren
Führung auf den Grandes Jorasses über den Walkerpfeiler als absoluter Höhepunkt

 

Preis Grandes Jorasses Intensiv: € 9.900

Buchungscode: GRANJORI

Jetzt buchen

Preis Grandes Jorasses Kompakt: € 5.900

Buchungscode: GRANJORK

Jetzt buchen

Haben Sie Fragen

 

Inbegriffene Leistungen:
Gesamte Organisation und Koordination des Programmes
Überprüfung Leistungsstand des Gastes und Entwicklung des individuell abgestimmten Aufbauprogrammes
Sämtliche Führungen bei den Vorbereitungstouren inkl. Übernachtung Bergführer
Führung durch den Walkerpfeiler


Nicht inbegriffene Leistungen:
Übernachtungs- und Verpflegungskosten während der Vorbereitungstouren und bei der Haupttour
Anreise zu den Touren

Der genaue Ablauf und Terminplan wird individuell vereinbart.

Allgemeines
Wetter und Verhältnisse am Berg können zu Programm- oder Routenänderungen führen.
Die Teilnahme an der Reise erfolgt in Eigenverantwortung. Die Haftung für Unfälle, Schäden oder Materialverluste wird von Furtenbach Adventures abgelehnt.
Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie der Reise gewachsen sind, kontaktieren Sie Harald Fichtinger unter Tel +43 664 3900 765 oder Mail harald@furtenbachadventures.com und klären diese Frage gerne in einem persönlichen Gespräch!

 

 Schwierigkeit / Technik
Bei dieser Tour handelt es sich um eine sehr anspruchsvolle, schwierige und hochalpine Tour in Fels und Eis.

Kondition
Ein guter konditioneller Allgemeinzustand ist für diese Tour Voraussetzung.

Ausrüstung
Die benötigte Ausrüstung wird vom Bergführer bekanntgegeben.

Einreisebestimmungen

Pass- und Visumbestimmungen
Bürger aus der EU: während des Aufenthalts gültiger Reisepass

Informationen zu empfohlenen Impfungen und Gesundheitsbestimmungen:
http://www.die-reisemedizin.de/reiseziele/laender_a-z.html

Weitere Reiseinformationen unter:
http://bmeia.gv.at/aussenministerium/buergerservice/reiseinformation/laenderspezifische-reiseinformation.html 

 

 

 

Furtenbach Adventures ist der innovativste Veranstalter von Expeditionen und exklusiven Abenteuerreisen.

jetzt Buchen

Kontaktdaten

Furtenbach Adventures GmbH
Höttinger Gasse 12
6020 Innsbruck
Austria

+43 (0) 512 / 204134

office@furtenbachadventures.com

Folge uns

Newsletteranmeldung: